Fortuna erwartet zweistellige Millionensumme

Rekord auch ohne Wettbieten: Raman steht bei Schalke im Wort

Soll Düsseldorf einen zweistelligen Millionen-Betrag bringen: Der vom FC Schalke 04 umworbene Benito Raman.

Soll Düsseldorf einen zweistelligen Millionen-Betrag bringen: Der vom FC Schalke 04 umworbene Benito Raman. imago images

Es ist eine Entwicklung, die im Winter noch nicht abzusehen war, und erst recht nicht vor Beginn der abgelaufenen Saison. Im Aufstiegsjahr hatte Benito Raman vielversprechende Ansätze gezeigt, doch es schien ungewiss, ob sich der leichtgewichtige Sprinter aus Belgien auch in der Bundesliga durchsetzen würde.

Nach der Winterpause ging bei dem Flügelspieler dann so richtig der Knoten auf. Zu Saisonbeginn hatte er noch ab und zu Schwächen im Abschluss gezeigt, in der Rückrunde aber präsentierte er sich zielstrebiger, entschlossener im Abschluss, abgeklärter insgesamt, und brachte es auf 10 Saisontore.

"Als er zu uns kam, hatte er nicht die körperliche Verfassung für 90 Minuten, da musste ich ihn meist vorzeitig auswechseln", erinnert sich Friedhelm Funkel, unter dessen Regie Raman offenbar so reifte, dass er sich nun bereit fühlt für den nächsten Schritt. Wobei: Rein sportlich scheint der Wechsel zum FC Schalke nicht sehr verlockend. Schließlich schloss Fortuna als Tabellenzehnter ab, der FC Schalke landete nach intensivem Abstiegskampf auf Rang 14.

Warum hat sich Raman so schnell festgelegt?

Aber natürlich wird der belgische Flügelstürmer, übrigens der Spieler, der ligaweit auf dem Platz die meisten Sprints anzieht, in Gelsenkirchen ein Vielfaches von dem verdienen, was ihm Fortuna überwies. Merkwürdig in dem Zusammenhang, dass sich Raman schon so schnell auf einen neuen Klub festlegte, und nicht erst abwartet, ob sich vielleicht auch Interesse in England regt.

Dem Vernehmen nach aber steht der 24-Jährige bereits bei den Schalkern im Wort. Ein Wettbieten mehrerer Interessenten, auf das Fortuna gehofft hatte, wird es also nicht geben. Und natürlich sind beide Klubs nach den ersten Gesprächen über die Ablösesumme noch weit auseinander.

Fortuna dürfte in jedem Fall einen zweistelligen Millionen-Betrag erwarten, das ist mit Abstand der lukrativste Transfer der Vereinsgeschichte. Das erste Schalke-Angebot aber lag offenbar noch weit von dieser Marke entfernt.

Leiht Fortuna Tekpetey von Schalke 04?

Parallel zum Raman-Transfer verhandelt Lutz Pfannenstiel mit S04 auch über einen geplanten Zugang, und Bernard Tekpetey ist auserkoren, den umgekehrten Weg zu gehen. Den Flügelspieler hat der FC Schalke für 2,5 Millionen per Ausstiegsklausel vom Aufsteiger SC Paderborn zurückgeholt. Verkaufen wollen die Königsblauen den 21-Jährigen allerdings nicht; es scheint auf ein Leihgeschäft zwischen Schalke und Fortuna hinauszulaufen.

Ein Tausch auf den Flügeln quasi: Wie praktisch, wenn man in den Gesprächen gleich über zwei Transfers verhandeln kann.

Oliver Bitter

19

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga