Braunschweig mit zwei wichtigen Personalien

Flüthmann neuer Coach, Vollmann wird Sportdirektor

Vom Co-Trainer zum Chef: Christian Flüthmann (li.) tritt die Nachfolge von Andre Schubert an.

Vom Co-Trainer zum Chef: Christian Flüthmann (li.) tritt die Nachfolge von Andre Schubert an. imago images

"Wir haben die Arbeit von Christian Flüthmann in den vergangenen Monaten beobachtet. Er bringt neben sehr viel fachlicher Qualität auch einen sehr guten Umgang mit Menschen mit und hat einen wichtigen Anteil am Klassenerhalt in der vergangenen Saison", sagt Tobias Rau, Aufsichtsratsmitglied der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA. "An der Seite von Andre Schubert konnte er bereits seine Ideen einbringen und hat als Teil unseres sportlichen Gremiums die Kaderplanung für die neue Saison aktiv vorangetrieben. Er hat den Verein sowie die 3. Liga in den vergangenen Monaten kennengelernt und übernimmt eine intakte Mannschaft, mit der er nun seine Vorstellungen umsetzen kann."

Flüthmann absolviert aktuell beim englischen Fußballverband seine Ausbildung zum Fußballlehrer. 2018 wechselte er nach Braunschweig, vorher war er 18 Monate Assistent von Daniel Farke beim englischen Zweitligisten Norwich City. "In den vergangenen Monaten habe ich die Eintracht als tollen Klub mit einem großen Zusammenhalt und viel Potenzial kennen gelernt, der Verein mit den Menschen hier ist mir in dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen. Mit dem Klassenerhalt haben wir einen wichtigen Grundstein für die Zukunft gelegt", so Flüthmann.

Vollmann wird neuer Sportdirektor

Auch auf der Position des Sportdirektors haben die Löwen einen neuen Mann gefunden: Peter Vollmann wird zukünftig diesen Posten bekleiden. Er tritt die Nachfolge von Marc Arnold an, den Eintracht im vergangenen Herbst von seinen Aufgaben freigestellt hatte. Der 61-Jährige war von 2001 bis 2002 Trainer der Eintracht und schaffte den Aufstieg in die 2. Liga. Dann war bereits nach kurzer Zeit Schluss. Bis 2018 war Vollmann Coach in Aalen, nun steigt er in neuer Position bei der Eintracht ein.

"Es ist schön, wieder zurück in Braunschweig zu sein mit einer spannenden, neuen Aufgabe. In den nächsten Tagen wird es erst einmal darum gehen, mir einen Überblick zu verschaffen, sagt Vollmann, der weiß: "Aktuell stehen natürlich die Profimannschaft und die Finalisierung der Kaderplanung im Fokus, wo ein Großteil schon sehr gut vorbereitet und umgesetzt ist. Alle anderen Bereiche werden wir dann Schritt für Schritt mit der nötigen Sorgfalt und Ruhe angehen."

mst