Gute Gründe sprechen für einen Transfer

Rückkehr zum BVB? Doch was will Hummels?

Mats Hummels

Um seine Rückkehr gibt es Gedankenspiele: Mats Hummels. imago images (Montage)

Wie die "Bild" berichtet, hat Borussia Dortmund Interesse an einer Rückholaktion von Hummels. Seit Wochen gibt es bei den Schwarz-Gelben Gedankenspiele um einen neuen Innenverteidiger. Eine Persönlichkeit sollte er sein, Mentalität mitbringen und Erfahrung haben - alles Attribute, die auf Hummels zutreffen.

Der Name Hummels spielte nach kicker-Informationen beim BVB diesbezüglich auch eine Rolle, allerdings galt ein etwaiger Transfer des 30-Jährigen als unrealistisches Unterfangen. Doch das könnte sich ändern, wenn die Bayern den Weltmeister von 2014 tatsächlich die Freigabe erteilen würden.

Aus Münchner Sicht gibt es durchaus Gründe, die dafür sprechen, dass der Abwehrspieler auf den Markt kommen könnte. Niklas Süle, Lucas Hernandez und auch Benjamin Pavard könnten Hummels beim Meister den Rang ablaufen - der Abwehrrecke könnte nur noch als das berühmte fünfte Rad am Wagen gelten.

Es gibt zwei entscheidende Fragen

Bekannt ist auch, dass FCB-Trainer Niko Kovac schon 2018/19 Hummels nur als Nummer drei hinter Süle und Jerome Boateng betrachtet hatte. Im Laufe der Saison hat sich das natürlich gedreht - und Hummels trug mit teils starken Leistungen dazu bei, dass die Bayern zum siebten Mal in Folge die Meisterschale errangen.

Und dennoch ist im schnelllebigen Fußballgeschäft bekanntlich ja vieles möglich, also auch eine Rückkehr von Hummels zu Borussia Dortmund. Fakt ist: Er hat in München noch einen laufenden Vertrag bis 2021 - folglich sind wohl die entscheidenden Fragen: Was will Hummels? Und wie viel ist der BVB bereit an Ablösesumme zu zahlen?

Kein Kommentar von Zorc

BVB-Sportdirektor Michael Zorc wollte vorerst nicht inhaltlich Stellung beziehen, teilte der Deutschen Presse-Agentur am Samstag nur so viel mit: "Ich möchte die Gerüchte aktuell nicht kommentieren."

Thomas Hennecke/Frank Linkesch/drm

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga