Zwei Personalien beim BSC

Bonn: Schikowski ist Neuzugang Nummer zwei, Schmidt bleibt

Bleibt der Regionalliga erhalten: Patrick Schikowski.

Bleibt der Regionalliga erhalten: Patrick Schikowski. imago images

Nach der Rückkehr von Marcel Kaiser aus Aachen, stellte Bonn am Donnerstag seinen zweiten Neuzugang vor: Schikowski heuert am Rhein an und erhält ein bis 2021 dotiertes Arbeitspapier. Der 26-Jährige spielte im Nachwuchs von Bayer Leverkusen und des MSV Duisburg und wechselte 2010 in die Reservemannschaft von Fortuna Düsseldorf. Über Umwege landete der Stürmer im vergangenen Sommer beim SC Wiedenbrück. Mit diesem hätte er nach der abgelaufenen Spielzeit den Gang in die Oberliga antreten müssen.

Der Neuzugang bringt einiges an Erfahrung mit. In der Regionalliga West und Bayern verzeichnet er 140 Partien (30 Tore) und auch in der 3. Liga lief Schikowski bereits auf (acht Spiele, ein Treffer). Bei seinem Ex-Klub glänzte er im vergangenen Jahr mit zehn Treffern und acht Vorlagen.

Schmidt verlängert

Im Angriff konkurriert Schikowski nun mit seinem neuen Teamkollegen Schmidt. Der 26-Jährige verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2020. Er kam 2014 aus der Jugend des 1. FC Köln zum BSC, lief vom Winter 2015 bis zum Sommer 2017 aber noch für den TuS Erndtebrück und den SSV Merten auf. Im vergangenen Sommer kehrte der gebürtige Bonner zum Regionalligisten zurück. Schmidt absolvierte in der Regionalliga insgesamt 96 Spiele und schoss zwölf Tore. In der Saison 2018/19 stand er aufgrund einer Verletzung nur 22-mal auf dem Feld.

kon