Stuttgarts heiße Spur

Zwei-Meter-Stürmer Kalajdzic: VfB in der Pole Position

Sasa Kalajdzic

Nicht nur klassischer Brecher: Sasa Kalajdzic. picture alliance

Bei der anstehenden U-21-EM sollten die Fans des VfB Stuttgart auch mal einen Blick auf die Spiele der Österreicher werfen. Gut möglich nämlich, dass einer aus deren Reihen schon bald das VfB-Trikot trägt.

Wie der kicker aus dem Umfeld der österreichischen U 21 erfuhr, liegt der Bundesliga-Absteiger im Ringen um Angreifer Sasa Kalajdzic (21) in der Pole Position. Zwar gibt es einen Mitbewerber aus der Bundesliga, zudem aus England, doch Kalajdzic erhofft sich in Stuttgart die Chance, Stürmer Nummer eins zu werden in einer Truppe, die direkt Kurs auf den Wiederaufstieg nehmen kann.

Kalajdzics Profil gibt es so beim VfB noch nicht

Kalajdzic, der noch bis 2020 beim österreichischen Erstligisten Admira Wacker Mödling unter Vertrag steht und aktuell für geschätzte 2,5 Millionen Euro zu haben wäre, hat die VfB-Scouts mit acht Treffern in 15 Liga-Einsätzen 2018/19 überzeugt - er bringt ein Profil mit, das es so im VfB-Kader noch nicht gibt: Kalajdzic misst zwei Meter, sollte aber nicht allein auf die Rolle als Brecher reduziert werden; er kann auch über die Bahnen kommen.

"Es ist schwierig zu sagen, was er nicht kann, weil er einfach alles mitbringt", lobte ihn unlängst sein Mannschaftskapitän Daniel Toth im "Kurier": "Viele meinen ja, dass er langsam wirkt. Aber das unterschätzt man aufgrund seiner Größe, er hat sogar eine unglaubliche Antrittsschnelligkeit. Wenn er am Boden bleibt, ist alles möglich."

Erst einmal steht für Kalajdzic aber die U-21-EM an - bei der er auch noch namhaftere Klubs auf sich aufmerksam machen könnte. Noch ist der VfB also nicht am Ziel.

Benni Hofmann/jpe

13

Verlierer, Gewinner, Videobeweis: Das Urteil der Profis zur Saison