Spielerberater stellt Dringlichkeitsantrag

Wegen Sperre: Raiola geht vor den CAS

Mino Raiola

Geht gegen seine Drei-Monats-Sperre vor: Spielerberater Mino Raiola. imago images

Ausschlaggebend für die bis zum 9. August andauernde Sperre waren Unregelmäßigkeiten bei einem Transfer des italienischen Jungprofis Gianluca Scamacca. Auch Raiolas Cousin darf zwei Monate an keinem Transfer beteiligt sein. Der CAS will sich dem Dringlichkeitsantrag in einem beschleunigten Verfahren annehmen und geht von einer Entscheidung bis Anfang Juli 2019 aus.

Wechsel von de Liigt und Pogba in der Warteschlange

Mit Brisanz wird das Urteil vor allem deswegen erwartet, weil der Berater die wechselwilligen Matthijs de Ligt (Ajax Amsterdam) und Paul Pogba (Manchester United) vertritt. Raiola wäre bei einem Scheitern seiner Klage den Großteil der Transferperiode gesperrt. Gerade mit Blick auf die englische Premier League könnte die Zeit knapp werden, denn deren Transferfenster schließt bereits am 8. August - auch deshalb dürfte dem Italiener sehr daran gelegen sein, dass seine Sperre ausgesetzt oder zumindest verkürzt wird.

kon/dpa