SCP-Neuzugang kommt aus Leipzigs Talentschmiede

"Behutsam aufbauen": Münster schnappt sich Mekonnen

Naod Mekonnen

Ist in Zukunft ein Adlerträger: Naod Mekonnen. imago images

Die Fans des SC Preußen Münster können sich in der kommenden Saison auf einige neue Gesichter freuen: Mit Naod Mekonnen sicherte sich der SCP den zwölften Neuzugang. Der Mittelfeldmann ist im Profi-Geschäft noch ein unbekanntes Gesicht, bislang durchlief Mekonnen die Jugendmannschaften des RB Leipzig und spielte zuletzt für die U 19 von RB Leipzig. Dabei kam der 1,81-Meter-Mann auf 44 Einsätze (acht Tore, zwei Assists).

"Ich freue mich ungemein auf meine neue Aufgabe. Die Gespräche mit dem Trainer und dem Sportdirektor haben mir ein sehr gutes Gefühl gegeben und ich habe gemerkt, dass hier auf junge, dynamische Spieler gesetzt wird", so der gebürtige Leipziger auf der Vereinswebsite.

Metzelder: "Naod bringt viel Potential mit"

Der SCP-Sportchef Malte Metzelder freut sich auf das Nachwuchstalent und will den Neuzugang "behutsam aufbauen" und "an das Niveau der 3. Liga heranführen": "Naod ist ein junger Spieler, der eine gute Dynamik und eine hohe Aggressivität gegen den Ball besitzt. Bei RB Leipzig hat er eine hervorragende fußballerische Ausbildung genossen und bringt viel Potential mit".

Der zukünftige Adlerträger könnte mit seinen Qualitäten im zentralen defensiven Mittelfeld die Rolle von Danilo Wiebe übernehmen, der jüngst Abschied vom SCP nehmen musste, da kein neues Vertragsangebot zustande gekommen war.

caz