Verteidiger kommt aus Paderborn

Boeder bringt "Talent und Erfahrung" nach Duisburg mit

Zu oft blieb nur die Rolle des Auswechselspielers: Lukas Boeder wechselt zum MSV Duisburg.

Zu oft blieb nur die Rolle des Auswechselspielers: Lukas Boeder wechselt zum MSV Duisburg. imago images

Erst neue Verträge, jetzt ein neuer Spieler. Duisburg arbeitet auf Hochtouren am Kader für die kommende Drittliga-Spielzeit und freut sich bei Boeder auch über bereits gesammelte Erfahrung in Liga drei. 47 Partien verzeichnet der junge Defensivmann, alle für den SC Paderborn. Mit diesem stieg er in der abgelaufenen Spielzeit in die Bundesliga auf, entschied sich nun aber für einen Wechsel. Beim MSV erhofft sich Boeder mehr Einsatzzeit, denn in der 2. Bundesliga durfte er 2018/19 nur siebenmal ran (ein Tor).

Sportdirektor Ivo Grlic sieht im neuen Mann eine Mischung aus Perspektive und Geübtheit: "Lukas gehört mit seinen 22 Jahren einerseits noch in die Kategorie Talent. Auf der anderen Seite kennt er die 3. Liga schon und hat in der Paderborner Aufstiegssaison als absoluter Stammspieler nicht nur Erfahrungen gesammelt, sondern vor allem auch zum Aufstieg beigetragen."

Die Außenbahn ist keine Option

Trainer Torsten Lieberknecht weiß um die Qualitäten des Neuzugangs: "Er ist mit seinem Passspiel ein technisch sehr sauber agierender Spieler mit gutem Antizipationsverhalten in der Defensive." Darüber hinaus ist Boeder nicht nur auf der Innenverteidigerposition einsetzbar. Beim SCP wurde er zuletzt als Außenverteidiger eingesetzt, der Plan beim MSV sieht dagegen anders aus: "Wie im Aufstiegsjahr in Paderborn soll er bei uns eine zentrale Rolle bekleiden", stellte Lieberknecht klar.

Boeder freut sich auf eine "spannende Aufgabe, bei der irgendwo auch ein Stück Ungewissheit dabei ist: wo stehen wir und wo geht es hin? Aber ich freue mich darauf, hier die Ärmel aufzukrempeln. Wir haben einiges vor in diesem Jahr." In seiner bisherigen Profi-Karriere spielte Boeder unter anderem für Schalke 04 und Bayer Leverkusen und durchlief alle deutschen Jugend-Nationalmannschaften von der U 15 bis zur U 19.

kon