Eintracht muss 68.000 Euro bezahlen

Geldstrafen für Frankfurt, Mainz und Hoffenheim

Zündeten wenig später Pyrotechnik: Die Frankfurter Fans vor dem Derby gegen Mainz.

Zündeten wenig später Pyrotechnik: Die Frankfurter Fans vor dem Derby gegen Mainz. imago images

Der DFB verhängte am Mittwoch eine Geldstrafe in Höhe von 68.000 Euro gegen die Hessen, deren Anhänger vor dem Anpfiff des Rhein-Main-Derbys gegen den 1. FSV Mainz 05 am 12. Mai mindestens 40 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt hatten. Der Beginn der Bundesligapartie verzögerte sich dadurch um mehr als sechs Minuten.

Vor Beginn und während des Bundesligaspiels bei Hannover 96 am 27. April zündeten Mainzer Zuschauer insgesamt mindestens 21 pyrotechnische Gegenstände. Die Strafe dafür beläuft sich auf 21.000 Euro.

Die TSG Hoffenheim kommt mit einem Bußgeld von 10.000 Euro davon. In der 51. Minute des Bundesligaspiels in Mainz am 18. Mai wurden im Hoffenheimer Zuschauerbereich mindestens zehn Bengalische Feuer abgebrannt.

Die Vereine haben dem Urteil bereits zugestimmt.

tru

13

Verlierer, Gewinner, Videobeweis: Das Urteil der Profis zur Saison