Trainergespann hat Verträge bis 2021

Bonn verpflichtet Päch - O'Shea wieder Assistent

Thomas Päch

Wird in der kommenden Spielzeit Trainer bei den Telekom Baskets Bonn: Thomas Päch. imago images

Päch wird zur neuen Saison das Traineramt übernehmen und erhält einen Vertrag bis 2021. Der 36-Jährige bringt viel Erfahrung mit. Vor seinem Engagement in Berlin war er von 2010 bis 2015 Assistent des heutigen Bundestrainers Henrik Rödl beim damaligen Bundesligisten TBB Trier, nachdem er schon von 2005 bis 2010 im Nachwuchsbereich von Alba Berlin tätig gewesen war. Der in San Salvador geborene und in den USA und Thailand aufgewachsene Coach war der "Wunschkandidat" der Telekom Baskets, wie Präsident Wolfgang Wiedlich betonte. Man sei sich innerhalb des Klubs einig gewesen, "dass wir einen Neustart und einem jungen Trainer eine Chance geben wollen, der neue Impulse bringen und auch neue Wege gehen darf".

"Ich freue mich riesig über die Möglichkeit und vor allem das Vertrauen, bei den Telekom Baskets als Cheftrainer zu starten. Bonn ist ein hervorragender Basketball-Standort mit einer der besten Hallen Deutschlands und tollen Trainingsbedingungen", sagte Päch, der vor seinem Engagement in Bonn noch mit Alba Berlin die Finalserie in den Play-offs gegen Bayern München bestreitet.

O'Shea bleibt ebenfalls bis 2021

Interimstrainer O'Shea wird wieder als Assistenztrainer fungieren. Der 2015 nach Bonn gekommene US-Amerikaner hatte das Team im Januar von Predrag Krunic übernommen und als Siebter noch in die Play-offs geführt (0:3 gegen Oldenburg). Der 37-Jährige hat ebenfalls einen bis 2021 laufenden Kontrakt.

pau