71. Criterium du Dauphiné, Teuns weiter in Führung

Bennett siegt im Sprint - Greipel ohne Chance

Sam Bennett

Sam Bennett jubelt über seinen Sieg auf der 3. Etappe der diesjährigen Dauphiné. imago images

Erneut präsentierte sich das Wetter im Südosten Frankreichs nicht sehr sommerlich, kühle Temperaturen und leichter Nieselregen sorgten für wenig angenehme Bedingungen. Dem Eritreer Natnael Berhane (Cofidis) und dem Franzosen Quentin Pacher (B&B Hotels) war dies egal, das Duo machte sich frühzeitig auf die Flucht.

Allerdings wurden die beiden Führenden vom Peloton an der langen gehalten, mehr als viereinhalb Minuten ließen die Sprinterteams nicht zu. Berhane sicherte sich alle vier Bergwertungen und den Sprint des Tages, rund zehn Kilometer wurden er und sein Mitstreicher Pacher aber vom Feld geschluckt. So kam es zum erwarteten Zielsprint, in dem Bennett vom Bora-hansgrohe-Zug in eine ideale Position gebracht wurde. Der Ire brachte das Werk seiner Kollegen zu Ende und setzte sich nach 4:15,25 Stunden souverän vor dem Franzosen Guillaume Martin (Wanty-Gobert) und dem Kasachen Alexey Lutsenko (Astana) durch. Keine Chance hatte André Greipel, der Sprinter vom Team Arkea-Samsic kam nur auf den 15. Rang.

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Belgier Dylan Teuns. Der Etappensieger des Vortags liegt im Gesamtklassement drei Sekunden vor Martin. Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome (Ineos) aus Großbritannien liegt mit nur 24 Sekunden Rückstand auf den Spitzenreiter Teuns auf dem achten Rang. Bester Deutscher ist mit 55 Sekunden Rückstand weiter Emanuel Buchmann vom Bora-hansgrohe-Team auf Platz zwölf.

Die vierte Etappe der achttägigen WorldTour-Rundfahrt ist am Mittwoch ein 26 Kilometer langes Einzelzeitfahren in Roanne. Die Dauphiné endet am Sonntag in Les Sept Laux-Pipay.

3. Etappe Le Puy-en-Velay - Riom (177 km):

1. Sam Bennett (Irland) - Bora-hansgrohe 4:15:25 Std.; 2. Wout van Aert (Belgien) - Team Jumbo + 0 Sek.; 3. Davide Ballerini (Italien) - Astana; 4. Clément Venturini (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 5. Edward Theuns (Belgien) - Trek - Segafredo; 6. Edvald Boasson Hagen (Norwegen) - Team Dimension Data; 7. Alvaro Hodeg Chagui (Kolumbien) - Deceuninck-Quick-Step; 8. Jens Debusschere (Belgien) - Katusha-Alpecin; 9. Luka Mezgec (Slowenien) - Mitchelton-Scott; 10. Bjorg Lambrecht (Belgien) - Lotto-Soudal; ... 14. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team; 15. André Greipel (Hürth) - Arkea-Samsic; 26. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe; 36. Christoph Pfingsten (Stahnsdorf) - Bora-hansgrohe; 71. Nils Politt (Hürth) - Katusha-Alpecin; 90. Johannes Fröhlinger (Freiburg/Schweiz) - Team Sunweb; 108. Florian Stork (Bünde) - Team Sunweb

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 3. Etappe:

1. Dylan Teuns (Belgien) - Bahrain-Merida 11:52:28 Std.; 2. Guillaume Martin (Frankreich) - Wanty-Groupe Gobert + 3 Sek.; 3. Alexej Luzenko (Kasachstan) - Astana + 20; 4. Jakob Fuglsang (Dänemark) - Astana; 5. Nairo Alexander Quintana Rojas (Kolumbien) - Movistar Team + 24; 6. Thibaut Pinot (Frankreich) - Groupama-FDJ; 7. Michael Woods (Kanada) - EF Education First; 8. Christopher Froome (Großbritannien) - Team Ineos; 9. Wouter Poels (Niederlande) - Team Ineos; 10. Adam Yates (Großbritannien) - Mitchelton-Scott; ... 13. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe + 55; 25. Nils Politt (Hürth) - Katusha-Alpecin + 1:59 Min.; 44. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team + 5:45; 76. Florian Stork (Bünde) - Team Sunweb + 16:29; 110. Christoph Pfingsten (Stahnsdorf) - Bora-hansgrohe + 27:15; 127. Johannes Fröhlinger (Freiburg/Schweiz) - Team Sunweb + 32:51; 136. André Greipel (Hürth) - Arkea-Samsic + 37:04

jer/dpa

15

Tourmalet, Galibier & Co: Anstiege der Tour 2019