BFV ist Gastgeber bei der "Amateur-EM"

"Wollen gewinnen": Bayern-Auswahl für UEFA Regions Cup steht

Masaaki Takahara im Duell mit Daniel Holzmann (TSV Nördlingen, li.)

Für Bayern am Start beim UEFA Regions Cup: Masaaki Takahara (re.) vom Regionalliga-Neuling SV Türkgücü-Ataspor München. imago images

Als erstmaliger Final-Gastgeber des UEFA Regions Cups geht die bayerische Auswahl hochmotiviert in das wichtigste Amateur-Turnier im europäischen Fußball. "Unser Ziel ist klar: Wenn wir antreten, wollen wir auch gewinnen", sagte Engin Yanova, der Coach der Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV).

Diese spielt in einer Vierergruppe um den Einzug in das Endspiel am 26. Juni (18.30 Uhr) in Burghausen. Die Gegner sind in Kelheim Frankreich (18. Juni/18.45 Uhr) sowie die Slowakei (20. Juni/14.30 Uhr) und die Türkei (23. Juni/10.30 Uhr) jeweils in Landshut.

Vier Löwen-Amateure mit dabei

Das BFV-Team hatte sich 2018 in der ebenfalls in Bayern ausgetragenen Zwischenrunde für das Finalturnier qualifiziert. Am Montagabend wurde nun der 20-köpfige Kader bekanntgegeben, in dem noch zehn Akteure aus der Zwischenrunde stehen. Yanova hatte seine Mannschaft grundsätzlich beibehalten wollen. "Aber uns war auch klar, dass wir den Kader auf einigen Positionen punktuell verstärken müssen, damit wir die reelle Chance haben, um den Titel mitspielen zu können", sagte er. Mit vier Spielern stellen die Amateure von 1860 München die größte Fraktion.

Nationalität spielt keine Rolle

Spielberechtigt sind Fußballer zwischen 19 und 40 Jahren, die maximal in der Bayernliga spielen und noch nie Profis oder A-Nationalspieler waren. Sie müssen seit zwei Jahren bei einem Verein in Bayern registriert sein, die Nationalität spielt dabei keine Rolle.

Der Regionen-Cup soll den Amateur-Fußball stärken. "In Deutschland genießt der Wettbewerb leider noch nicht den Stellenwert, den er verdient. In der Türkei oder in Kroatien ist das beispielsweise ganz anders", sagte Yanova. Für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) nimmt stets eine Auswahl des Landesverbandes teil, dessen U-18-Junioren im Jahr zuvor das Sichtungsturnier gewonnen haben. Yanova will seine Schützlinge zum ersten deutschen Gewinn des Regions Cups führen.

Die BFV-Auswahl beim UEFA Regions Cup

Tor: Dominic Dachs (SV Seligenporten), Lukas Trum (SV Egg an der Günz)
Abwehr: David Bauer (TSV Rain/Lech), Sebastian Gebhart (TSV 1860 München), Henri Koudossou (SV Pullach), Sebastian Marx (ATSV Erlangen), Alexander Weiser (TSV 1865 Dachau), Eduard Root (SSV Jahn Regensburg), Niclas Staudt (FC Würzburger Kickers)
Mittelfeld: Sebastian Brey (TSV 1865 Dachau), Arif Ekin (TSV 1860 München), Michael Kraus (TSV Aubstadt), Johannes Müller (TSV Rain/Lech), Alexander Spitzer (TSV 1860 München), Masaaki Takahara (SV Türkgücü-Ataspor München)
Angriff: Franz Fischer (1. FC Garmisch-Partenkirchen), Sebastian Fries (Würzburger FV), Patrick Kroiß (SpVgg Ansbach 09), Philipp Nagengast (SpVgg Jahn Forchheim), Ugur Türk (TSV 1860 München)

aho/dpa