Jumbo-Visma setzt im Gesamtklassement auf Kruijswijk

Martin nimmt elfte Tour in Angriff - Roglic fehlt

Tony Martin

Zum elften Mal in Frankreich dabei: Tony Martin. imago images

Rund vier Wochen vor dem Start der 106. Tour de France am 6. Juli in Brüssel hat das Team Jumbo-Visma als erste teilnehmende Equipe das endgültige, achtköpfige Aufgebot benannt. Auch der Name Tony Martin steht auf der Liste, der 34-Jährige steht damit vor seiner elften Tour.

Martin wird allerdings vornehmlich Helferaufgaben für Dylan Groenewegen leisten müssen. Der 25-Jährige soll hauptsächlich für Sprintsiege sorgen, lediglich beim Einzelzeitfahren am 19. Juli in Pau darf Martin auf eigene Rechnung fahren. Groenewegen hat bei seinen bisherigen drei Tour-Teilnahmen vier Etappen gewonnen und gilt als einer der Konkurrenten für Bora-hansgrohe-Star Peter Sagan im Kampf um das Grüne Trikot als punktbester Fahrer.

In der Gesamtwertung setzt Jumbo-Visma in Abwesenheit des letztjährigen Vierten Primoz Roglic auf Steven Kruijswijk. Der Niederländer gehört seit Jahren zu den besten Rundfahrern, schaffte bei einer Grand Tour aber noch nie den Sprung auf das Podium. Im vergangenen Jahr wurde er Fünfter bei der Tour.

Mit Laurens De Plus und Wout van Aert befinden sich auch zwei Neulinge im Aufgebot. Besonders der 24-jährige van Aert reist mit viel Vorschlusslorbeeren an, gilt er doch als einer der großen Nachwuchstalente im belgischen Radsport. Bisher hat er sein Können aber vor allem im Cross-Bereich unter Beweis gestellt, wo er im Juniorenbereich Welt- und Europameister wurde.

Wout ist bereit, den nächsten Schritt zu machen", sagte Sportdirektor Merijn Zeeman. "Er wird unser Team stärker machen", fügte Zeeman an, "er hat zwar noch nicht viele Renntage, geht aber optimal vorbereitet in die Tour."

jer

15

Tourmalet, Galibier & Co: Anstiege der Tour 2019