Vertragsverlängerung mit dem jungen Stürmer

Jena: Neue Chance für Eigengewächs Weiß

Maximilian Weiß

Stand vor dem Abschied, bleibt aber nun in Jena: Maximilian Weiß. imago images

"Mich freut das riesig, zumal die Zeichen schon fast auf Abschied deuteten", meinte Weiß. "Aber der Trainer hat mir ein gutes Gefühl vermittelt. Er sieht etwas in mir und will mir diese Chance geben. Und für mich ist das natürlich eine riesige Motivation, in der neuen Saison alles zu geben, um dieses Vertrauen auch zu rechtfertigen."

Bislang kam Weiß, der im ersten Halbjahr 2018 für Meuselwitz 15 Regionalligaspiele bestritten hatte, fünfmal für Carl Zeiss in der 3. Liga zum Einsatz. In der vergangenen Saison reichte es am Ende der Saison zu drei Kurzeinsätzen.

In der kommenden Spielzeit will der 20-Jährige nun durchstarten und bekommt dafür klare Vorgaben von seinem Trainer Lukas Kwasniok: "Er bekommt diese Chance, weil er sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt hat, auch wenn wir an dieser Entwicklung, vor allem physisch, noch weiter arbeiten müssen. Aber genau darauf freue ich mich."

Schließlich sei Weiß "ein Eigengewächs, ein junger und entwicklungsfähiger Spieler und verdeutlicht damit auch unseren Weg, den wir gehen wollen. Er hat einen extrem starken linken Fuß. So etwas sucht man. Er hat die Fähigkeit, den letzten Ball zu spielen und bringt etwas mit, das spielentscheidend sein kann."

nik