Fusion mit Clutch Gaming

Offiziell: Dignitas kehrt 2020 zurück in die LCS

2017 nahm Team Dignitas Abschied von der LCS.

2017 nahm Team Dignitas Abschied von der LCS. lolesports

Bereits im April berichteten wir über den anstehenden Deal zwischen der Inhabergruppe von Team Dignitas, denen auch die Philadelphia 76ers gehören, und den Houston Rockets. Für 20 Millionen US-Dollar gehen 68,2 Prozent der Anteile von Clutch Gaming an Harris Blitzer Sports & Entertainment. Der Deal umfasst einen Zusammenschluss beider eSport-Organisationen unter der Marke Team Dignitas.

Langjährigen Fans von League of Legends sollte der Name Dignitas bereits ein Begriff sein. Die Mannschaft brachte einst Stars wie 'Imaqtpie' und 'Scarra' hervor und war Gründungsmitglied in der nordamerikanischen LCS. 2017 stampfte Dignitas die eigene LoL-Abteilung jedoch ein, nachdem die Organisation keinen Platz in der neuen Franchised LCS erhalten hatte. Dass man gerne dabei gewesen wäre, war kein Geheimnis. Nach eigener Aussage versuchen die Verantwortlichen schon seit vergangenem Jahr, in die LCS zurückzukehren. In der am Wochenende gestarteten Sommersaison wird Team Dignitas trotz des Deals nicht zu sehen sein. Bis 2020 tritt das erworbene Team noch unter dem Namen Clutch Gaming an. Erst dann folgt die Namensänderung.

Immortals ebenfalls vor Comeback?

Immortals Franchising-Antrag wurde 2017, wie der von Team Dignitas, abgelehnt. Die eSport-Organisation will jedoch in die LCS und visiert deswegen den Platz von OpTic Gaming an. Deren Inhaber-Gruppe, Infinite Esports & Entertainment, steht aktuell zum Verkauf und laut OpTics Geschäftsführer Hector 'H3CZ' Rodriguez hat Immortals bereits ein erstes Gebot abgegeben. Konkurrenz erhält Immortals dabei von ebenjenem Hector Rodriguez. Er versucht, sein eigenes eSport-Team zurückzukaufen.

Christian Mittweg