England will nicht nur ein "Halbfinal-Team" sein

Southgate: "Wir entwickeln hier gerade eine Siegermentalität"

Gareth Southgate

Das Halbfinale reicht ihm nicht mehr: Gareth Southgate. Getty Images

Seit dem WM-Triumph 1966 im eigenen Land durch einen Finalsieg gegen Deutschland warten die Engländer auf einen internationalen Titel. Jetzt sind sie nur noch zwei Siege davon entfernt, auch wenn es kein so bedeutender ist. Die Nationalmannschaft unter Teammanager Gareth Southgate hat den Anschluss an die Weltspitze geschafft. Gegen die Niederlande will der WM-Vierte den nächsten Entwicklungsschritt machen.

"Wir hatten die brillante Erfahrung, ins Halbfinale der WM einzuziehen, jetzt wollen wir weiter solche großen Spiele haben", sagte Southgate und ergänzte: "Jetzt müssen wir nur noch ein Team werden, das nicht nur ins Halbfinale kommt, sondern auch etwas gewinnt." Seine Spieler seien hungrig, "wir entwickeln hier gerade eine Siegermentalität".

Ähnlich klang dies bei John Stones: "Vor der WM habe ich gesagt, wir wollen den Leuten Hoffnung und Freude machen und dafür sorgen, dass England wieder stolz auf sein Nationalteam ist", sagte der Verteidiger von ManCity. "Das haben wir geschafft und der nächste Schritt ist jetzt, eine Trophäe zu holen."

Kane zunächst wohl nur auf der Bank

Welche Spieler Southgate gegen die Niederlande aufs Feld schicken wird, ist offen. Der 48-Jährige erwägt offenbar, alle sieben englischen Champions-League-Finalisten zu schonen. Einschließlich seines Kapitäns Harry Kane, der aber im Gegensatz zu Jordan Henderson normal trainiert habe. Er wolle die speziellen Umstände berücksichtigen, "die emotionalen und physischen Auswirkungen sowie die Tatsache, dass die Spieler erst am Dienstag eintrafen und es schon viel taktische Arbeit gab".

cfl/sid