Neuer Kontrakt läuft bis 2022

"Starkes Zeichen": Grillitsch verlängert vorzeitig bei Hoffenheim

Jung und erfahren: Florian Grillitsch.

Jung und erfahren: Florian Grillitsch. imago images

Mit seinen 23 Jahren verzeichnet Grillitsch bereits 103 Partien (vier Treffer) in der Bundesliga. 48 davon für seinen ehemaligen Arbeitgeber Werder Bremen, 55 im Trikot der TSG. Vor zwei Jahren wechselte der Österreicher ablösefrei aus Bremen zu Hoffenheim und ist seitdem Stammspieler im Kraichgau. In einem seiner sechs Champions-League-Partien erzielte er zudem das erste TSG-Tor in der Königsklasse und trug sich damit in die Geschichtsbücher des Vereins ein. Der Kontrakt des Österreichers wurde nun vorzeitig um ein Jahr bis 2022 verlängert.

"Florian ist ein außergewöhnlich begabter Fußballer, der die strategisch und technisch äußerst anspruchsvolle Position im zentralen Mittelfeld hervorragend interpretiert", lobte Direktor Profifußball Alexander Rosen: "Nicht zuletzt durch seine spielerischen Lösungen unter Druck in engen Räumen schaffen wir es immer wieder, das Pressing unserer Gegner zu überspielen und unsere Offensivkraft zu entwickeln."

Ein "starkes Zeichen"

Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung habe der österreichische Nationalspieler aufgrund seiner internationalen Begehrtheit ein "starkes Zeichen" gesetzt, befand Rosen. Grillitsch selber erkennt persönliche Fortschritte bei Hoffenheim und möchte diesen Weg daher weitergehen: "Es ist die logische Fortsetzung einer Entwicklung, die ich genommen habe. Ich habe hier Erfahrungen auf einem hohen Niveau gemacht, bin fußballerisch und persönlich gereift."

Auch trotz des Abgangs von Julian Nagelsmann zu RB Leipzig freut sich Grillitsch auf die Zeit unter Neu-Coach Alfred Schreuder: "Alfred ist ein Trainer und Mensch, den ich sehr schätze und auf dessen Spielidee ich mich sehr freue."

kon