Regionalliga

Mainz II: Tyrala hört auf, 13 Spieler gehen

Kompletter Umbruch beim Südwest-Regionalligisten

Mainz II: Tyrala hört auf, 13 Spieler gehen

Sebastian Tyrala

Tritt nicht mehr gegen den Ball: Sebastian Tyrala. imago images

Tyrala beendet seine Karriere, wie die Mainzer am Dienstagabend mitteilten. Der 31-Jährige kam im Sommer 2017 von Rot-Weiß Erfurt und absolvierte insgesamt 47 Spiele für den FSV. In der abgelaufenen Saison kam er verletzungsbedingt nur 14-mal zum Zug. Mit dem Mittelfeldspieler verliert Mainz II reichlich Erfahrung. In der Bundesliga lief Tyrala siebenmal für Borussia Dortmund und einmal für die SpVgg Greuther Fürth auf, in Liga zwei bestritt er sechs Partien für Fürth und 31 für den VfL Osnabrück und in der 3. Liga lief er 36-mal für den BVB II und 108-mal für Erfurt auf. Mit Karl-Heinz Lappe (SV Türkgücü Ataspor München) steht ein weiterer Routinier nicht mehr zur Verfügung.

Das Offensivtrio Leon Bell Bell (29 Einsätze, 4 Tore, 1. FC Magdeburg), Christian Kinsombi (27, 2, KFC Uerdingen) und Kennet Hanner-Lopez (5, TSG 1899 Hoffenheim II) verlässt den Verein ebenfalls. Eigengewächs Jayson Breitenbach schließt sich nach 49 Liga-Spielen dem Ligakonkurrenten 1. FC Saarbrücken an, Abwehrkollege Fabian Grau, ebenfalls aus der eigenen Jugend, wechselt nach 22 Partien im Seniorenbereich in die Regionalliga Nord zum FC Eintracht Norderstedt.

Sieben noch auf Vereinssuche

Noch ohne Verein sind Raffael Cvijetkovic, Charmaine Häusl, Sandro Loechelt, Antoine Makoumbou, Jannik Mause, Lars Oeßwein und Justin Petermann. "Allen Spielern, die uns verlassen, gilt unser Dank für ihren Einsatz für Mainz 05, den sie zum Teil über viele Jahre im Nachwuchsbereich geleistet haben. Für die sportliche und private Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute", sagte Volker Kersting, sportlicher Leiter der U23 und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der 05er.

nik