Französischer Nationalspieler unterschreibt bis 2025

Nächster Millionen-Mann: Real holt Linksverteidiger Mendy

Er wechselt von Lyon nach Madrid: Real-Neuzugang Ferland Mendy.

Er wechselt von Lyon nach Madrid: Real-Neuzugang Ferland Mendy. imago images

Während der FC Liverpool die große Champions-League-Party ausgerechnet in Madrid startete, war für Real die Saison längst Geschichte. Die letzten Spieltage in La Liga waren nicht nur für die Fans grausam mitanzusehen, wiederholt wünschte sich Zidane öffentlich ein vorzeitiges Saisonende. 0:0 gegen Getafe, 0:1 bei Rayo Vallecano, 3:2 gegen Villarreal, 1:3 bei Real Sociedad und 0:2 gegen Real Betis - so lauten die letzten meist unrühmlichen Ergebnisse der Blancos in der Spielzeit 2018/19.

Schon zuvor war aber längst klar, dass Real einen größeren Umbruch im Kader anstrebt und Zidane finanzielle Mittel für eben jenen zur Verfügung gestellt bekommt. Stürmer Luka Jovic (60 Millionen Euro, kommt von Eintracht Frankfurt) war ein erstes Ausrufezeichen, Eden Hazard wurde für satte 100 Millionen Euro vom FC Chelsea losgeeist. Doch damit nicht genug: Zusätzlich blickte der Real-Coach zuletzt vermehrt in die französische Ligue 1, in der er nun fündig wurde: Mit Mendy bekommt Zidane einen Wunschspieler, der dem Kader links hinten einen Qualitätsschub verpassen soll.

die letzten 10 Spiele - Real Madrid
Betis (H)
0
:
2
Real Sociedad (A)
3
:
1
Villarreal (H)
3
:
2
Vallecano (A)
1
:
0
Getafe (A)
0
:
0
Bilbao (H)
3
:
0
Leganes (A)
1
:
1
Eibar (H)
2
:
1
Valencia (A)
2
:
1
Huesca (H)
3
:
2
alle Termine
Spielersteckbrief Jovic
8

Jovic Luka

Eintracht Frankfurt

Serbien

Spielerprofil
Spielersteckbrief Mendy
22

Mendy Ferland

Olympique Lyon

Frankreich

Senegal

Spielerprofil
Trainersteckbrief Zidane

Zidane Zinedine

Real Madrid CF

Frankreich

Trainersteckbrief

Langfristig dürfte der 23-Jährige bei den Königlichen Marcelo ersetzen, mit dem er in der kommenden Spielzeit aber erstmal konkurrieren soll. Youngster Sergio Reguilon (22), unter Zidanes Vorgänger Santiago Solari noch gesetzt (14 Ligaspiele in der vergangenen Saison), dürfte verliehen werden.

Mendy ist nicht nur kostspielig, weil er als französischer Neu-Nationalspieler seinen Marktwert nochmals gesteigert hat. Vielmehr hatte er im Juli 2018 seinen Vertrag in Lyon vorzeitig bis 2023 verlängert. Dennoch ist Zidane von dem Transfer, über den auch Juventus Turin und der FC Barcelona nachgedacht haben sollen, vollends überzeugt.

In der vergangenen Spielzeit machte Mendy 30 Ligue-1-Spiele (zwei Tore, eine Vorlage) und acht in der Champions League. Auf europäischer Bühne überzeugte Mendy auch im Rückspiel der Gruppenphase gegen Hoffenheim (2:2, kicker-Note 2,0). Der Linksverteidiger gilt als schnell, physisch stark und wird für seine Antizipation gelobt.

msc

21

CL-Kader der Saison: Ajax nur knapp hinter Liverpool