BBL-News: Kaderumbruch beim Ex-Meister

Bamberg trennt sich von Quartett - Mädrich hört auf

Nikos Zisis verabschiedet Augustine Rubit und Patrick Heckmann (re.)

Kader-Umbau in Bamberg: Routinier Nikos Zisis verabschiedet Augustine Rubit und Patrick Heckmann (re.). imago

Wie die Oberfranken am Dienstag mitteilten, wurden die Verträge von Nationalspieler Patrick Heckmann, Augustine Rubit und Arnoldas Kulboka aufgelöst. Der Kontrakt von Ricky Hickmann werde zudem nicht verlängert. Zusammen absolvierten die vier Profis 303 Bundesligaspiele für Bamberg und 182 Partien im Europacup. Heckmann gehörte zu den Kadern von Erfolgscoach Andrea Trinchieri, die 2016 und 2017 deutsche Meister geworden waren.

"Im Zuge unserer sportlichen und strategischen Neupositionierung stellen wir jeden Vertrag auf den Prüfstand", sagte Geschäftsführer Arne Dirks. Sich von den vier Akteuren zu trennen sei "für die Gesamtausrichtung sinnvoll und essentiell". Zuletzt hatte schon Aufsichtsratschef und Geldgeber Michael Stoschek einen "wirklichen Neubeginn" versprochen. Als Sportdirektor holte Bamberg den Belgier Leo de Rycke. Unklar ist noch, wer das Team als Trainer übernimmt.

die letzten 10 Spiele - Brose Bamberg
Vechta (H)
86
:
90
Vechta (A)
87
:
78
Vechta (H)
102
:
98
Vechta (A)
96
:
85
Würzburg (H)
97
:
65
Bayreuth (A)
79
:
90
Oldenburg (H)
86
:
93
Antwerpen (H)
58
:
72
Bologna (A)
67
:
50
FC Bayern (A)
85
:
78
alle Termine
die letzten 10 Spiele - EWE Baskets Oldenburg
Alba Berlin (H)
89
:
100
Alba Berlin (A)
79
:
68
Alba Berlin (H)
93
:
100
Bonn (H)
97
:
84
Bonn (A)
87
:
97
Bonn (H)
105
:
94
Crailsheim (A)
99
:
87
MBC (H)
118
:
115
Bamberg (A)
86
:
93
Gießen (H)
117
:
85
alle Termine

"Tolle Zeit": Mädrich beendet Karriere

Der frühere Nationalspieler Dirk Mädrich hat seine Karriere beendet. "Irgendwann im Leben eines Sportlers kommt die Zeit, in der es besser ist, sich nicht mehr wie ein 'Bekloppter' auf dem Parkett auszutoben", teilte der 2,12 Meter große Profi auf seiner Facebook-Seite mit. "Es war eine tolle Zeit und bin sehr froh und dankbar für diese Erfahrung und freue mich auf alles was jetzt kommt."

Der langjährige Center wurde 2005 mit Bamberg deutscher Meister und spielte danach unter anderem in Gießen, bei den Artland Dragons, den Telekom Baskets Bonn, EWE Baskets Oldenburg und zuletzt bis zum Ende der Saison 2017/18 bei Rasta Vechta. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt der 36-Jährige acht Länderspiele.

aho/dpa