Gladbach: Fortschritte in der Reha, aber Rückkehr offen

Stindl: Kommt das Trainingslager zu früh?

Die Genesung schreitet gut voran: Mönchengladbachs Lars Stindl blickt nach vorne.

Die Genesung schreitet gut voran: Mönchengladbachs Lars Stindl blickt nach vorne. imago images

Auf die Krücken ist Stindl längst nicht mehr angewiesen. Zuletzt sah man den 30-Jährigen schon ziemlich flott ohne die Gehhilfen durch den Borussia-Park laufen. Der optische Eindruck, dass die Genesung gut voranschreitet, täuscht nicht. "Ich bin zufrieden. Es geht täglich aufwärts, der Heilungsprozess verläuft jetzt nach Plan", freut sich Stindl.

Am 13. April hatte sich Borussias Leader im Spiel bei Hannover 96 schon nach wenigen Sekunden schwer verletzt. Bei einem heftigen Zusammenprall mit Matthias Ostrzolek brach das Schienbein. Es folgte die sofortige Operation, verbunden mit einer monatelangen Zwangspause - wie schon im Sommer 2018, als er sich im Saisonfinale, damals gegen Schalke 04, eine schwerwiegende Verletzung am Sprunggelenk (u. a. Syndesmoseriss) zuzog. Statt Weltmeisterschaft in Russland hieß es Reha für Stindl. Und auch dieses Mal will er sich die Zeit nehmen, die es braucht. "Ich will nichts überstürzen", erklärt Stindl, "das macht überhaupt keinen Sinn."

Spielersteckbrief Stindl
13

Stindl Lars

Bor. Mönchengladbach

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum01.08.1900

Mitglieder84.000

VereinsfarbenSchwarz-Weiß-Grün

Anschrift Hennes-Weisweiler-Allee 1
41179 Mönchengladbach

Internetwww.borussia.de

Vereinsinfo

Stindl: "Ich blicke jetzt nur noch nach vorne"

Am 30. Juni, wenn die Borussen unter ihrem neuen Trainer Marco Rose in die Vorbereitung starten, wird der Offensivmann mit Sicherheit noch nicht auf dem Platz stehen. Mindestens drei Monate beträgt die Ausfallzeit bei einer derartigen Verletzung. Fraglich ist auch, ob Stindl wenigstens zum Trainingslager wieder an Bord sein kann. Die Fohlen schlagen zwischen dem 14. und 21. Juli ihr Quartier in Rottach-Egern auf. "Ob ich Mitte Juli schon mit ins Trainingslager an den Tegernsee fahre, wird noch entschieden", wird Stindl auf Borussias Homepage zitiert. Der Schock über die zweite langwierige Verletzung innerhalb eines Jahres sei jedenfalls längst überwunden. Stindl: "Ich blicke jetzt nur noch nach vorne und freue mich auf die neue Saison und tolle Spiele in der Europa League."

Jan Lustig

13

Fouls, Joker, Elfer: Tops und Flops der Saison