Augsburg: "Ich war überrascht, dass er gehen musste"

Gouweleeuw erklärt seine Kritik an Baums Taktik

"Es war vom Timing her einfach unglücklich": Augsburgs Abwehrspieler Jeffrey Gouweleeuw. imago images

Nach einem in jeder Hinsicht desolaten 0:4 gegen Hoffenheim, bei dem Baum mehrfach System und Personal umgestellt hatte, fand Gouweleeuw deutliche Worte: "Ich habe gar keine Ahnung, was wir heute gemacht haben. Es sah so aus, als ob wir keine gemeinsame Idee haben", kritisierte der Abwehrchef. Die Sätze bestärkten damals den Eindruck, dass es Baum am Rückhalt innerhalb der Mannschaft fehle. Zwei Tage später wurde der Coach dann freigestellt.

Nun erklärt Gouweleeuw, wie seine Kritik gemeint war: "Für mich ging es nur um ein Problem in diesem Spiel. Es war nicht meine Absicht, den Trainer persönlich zu kritisieren. Das wurde in den Medien negativer dargestellt, als ich es gemeint hatte", versichert der Niederländer. Mit dem folgenden Aus für Baum habe er nicht gerechnet: "Ich war auch überrascht, dass der Trainer zwei Tage später gehen musste. Damit hatte ich nicht gerechnet, es war vom Timing her einfach unglücklich."

Spielersteckbrief Gouweleeuw
6

Gouweleeuw Jeffrey

FC Augsburg

Niederlande

Spielerprofil
Trainersteckbrief Schmidt

Schmidt Martin

FC Augsburg

Schweiz

Trainersteckbrief
Vereinsdaten FC Augsburg

Gründungsdatum08.08.1907

Mitglieder15.000

VereinsfarbenRot-Grün-Weiß

Anschrift Bürgermeister-Ulrich-Str. 90, 86199 Augsburg
Telefon: (0821) 650 40 0 Telefax: (0821) 650 40 589 E-Mail: info@fcaugsburg.de

Internetwww.fcaugsburg.de

Vereinsinfo

Gouweleeuw: "Wir haben kein Problem miteinander"

Mit Baum habe er die Sache schnell geklärt, erzählt Gouweleeuw: "Ich habe dem Trainer noch am selben Tag erklärt, wie ich das gemeint habe. Wir haben kein Problem miteinander." Aus seiner Sicht sei Baum "ein wirklich guter Trainer, von dem ich viel gelernt habe".

"Ein Trainer braucht eben auch Glück"

Trotzdem hat es beim FCA mit Baum am Ende nicht mehr funktioniert. Auch deshalb, weil die taktischen Ideen des 39-Jährigen mitunter zu kompliziert waren? Gouweleeuw widerspricht: "Nein, am Anfang der Saison haben Sie ja gut funktioniert. Es wäre zu einfach zu sagen: Wenn es nicht mehr erfolgreich ist, ist es zu kompliziert. Ein Trainer braucht eben auch Glück. Er hatte Pech mit vielen Verletzungen. Es ist nicht so leicht, immer wieder wichtige Spieler zu ersetzen."

Im kicker-Interview (Montagsausgabe) spricht Gouweleeuw außerdem über seinen langfristigen Vertrag in Augsburg, den Traum von der Europa League, seine Verletzungsmisere und die Lehren aus einer enttäuschenden Spielzeit.

David Bernreuther

19

Wo S04 den BVB und Bayern toppt: Finanzzahlen der BL-Klubs