Gladbach: Die Suche des Sportdirektors nach Verstärkungen

Eberl: Keine 50 Millionen für Einkäufe

Max Eberl

Blickt gespannt den kommenden Wochen entgegen: Max Eberl. picture alliance

"Wir haben klare Vorstellungen, die wir umsetzen wollen. Ich kann aber nicht versprechen, dass das in den nächsten zwei, drei Wochen passiert", sagte Eberl. Welcher Spieler ist schon fix, auf welchen Positionen wird gesucht, wieviel Geld steht zur Verfügung - der kicker gibt Antworten.

Welche Neuzugänge sind bereits sicher? Max Grün kommt von Darmstadt 98 und löst im Torwartteam Moritz Nicolas als Nummer 3 ab. Der 32-Jährige (26 Erstliga- und 64 Zweitligaspiele) erhält einen zunächst bis 2020 datierten Vertrag. Nicolas (21) wechselt für zwei Jahre auf Leihbasis zu Union Berlin, soll dort die Chance bekommen, auf höherem Niveau Spielpraxis zu sammeln als in Borussias U23, die in der Regionalliga West spielt. Mittel- bis langfristig setzen die Fohlen auf Eigengewächs Nicolas, deshalb wurde der Vertrag kürzlich auch bis ins Jahr 2023 verlängert. "Wir sehen in ihm den Torwart, der in Zukunft bei uns im Tor stehen soll", sagt der hauptverantwortliche Torwart-Trainer Uwe Kamps. Fixer Zugang Nummer 2: Ab dem Sommer stößt Mittelfeldtalent Jacob Italiano (17) vom australischen Klub Perth Glory zur Borussia. Der Wechsel an den Niederrhein steht schon seit Anfang 2018 fest. Im Juli wird Italiano 18 Jahre alt.

Wieviel Geld steht Eberl zur Verfügung? 25,5 Millionen Euro bringt der Verkauf von Thorgan Hazard nach Dortmund, über Nachzahlungen können es knapp 30 Millionen Euro werden. Darüber hinaus schlägt sich das Erreichen der Gruppenphase der Europa League mit zehn Millionen Euro nieder. Mit leeren Händen geht Eberl also nicht auf Einkaufstour. "Wir haben gutes Geld, da möchte ich mich nicht beschweren", sagte Eberl bei 90,1. "Aber nicht die Summe, die da gehandelt wird." Medial wurde schon mit 50 Millionen Euro spekuliert. Diese Summe bestritt Eberl vehement.

Für welche Positionen wird gesucht? Ein, womöglich sogar zwei Stürmer sollen kommen. Nach Verstärkung für die Verteidigung wird ebenfalls gefahndet. Finden die Borussen fürs Mittelfeld einen Spieler mit einem interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis könnte auch in diesem Bereich ein neues Gesicht dazustoßen.

Was passiert noch auf der Führungsebene? Eine zusätzliche Kraft im sportlichen Verantwortungsbereich, die Eberl unterstützt, soll weiterhin installiert werden. Heißer Kandidat war Rouven Schröder, der sich aber für einen Verbleib bei Mainz 05 entschieden hat. In den nächsten Wochen werde sich in diesem Bereich allerdings nichts tun, kündigte Eberl bei der Vorstellung von Neu-Trainer Marco Rose in der vergangenen Woche an: "Vielleicht wird es in Zukunft jemanden geben, der uns helfen kann, sportlich erfolgreich zu sein - aber auf keinen Fall wird diesbezüglich in diesem Sommer etwas passieren."

Jan Lustig