Bei einem Verkehrsunfall verunglückt - Zweitligaspieltag abgesagt

José Antonio Reyes ist tot

José Antonio Reyes

José Antonio Reyes beim Europa-League-Triumph des FC Sevilla 2016 in Basel. getty images

Sein ehemaliger Verein FC Sevilla nahm via Twitter Abschied von der Vereinslegende Reyes, der als 16-Jähriger für den Klub debütiert hatte - als bisher jüngster Spieler der Vereinsgeschichte. Die Andalusier schrieben: "Wir hätten keine schlimmeren Nachrichten vermelden können. Unser geliebter Sevilla-Star José Antonio Reyes starb bei einem Verkehrsunfall. Ruhe in Frieden."

Die Fußballwelt reagierte geschockt auf Reyes' Tod. Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos kondolierte via Twitter: "Ich bin am Boden zerstört. Ich habe keine Worte. Wir werden uns immer an Dich erinnern, Freund!" "La Liga" bezeichnete Reyes als "historischen Spieler". Thierry Henry, der mit ihm zusammen beim FC Arsenal spielte, meldete sich ebenfalls auf dem Kurznachrichtendienst: "Ich bin am Boden zerstört. Ein wundervoller Spieler, großartiger Teamkollege und außergewöhnlicher Mensch. Ich wünsche seiner Familie und seinen Freunden weiterhin Kraft und Mut, um diese schwierige Zeit zu überstehen."

Spielersteckbrief J. Reyes

Reyes José Antonio

Extremadura UD

Spanien

Spielerprofil

Mit Arsenal unbesiegbar - fünf Europa-League-Titel

Reyes war 2004 Teil der legendären "Invincibles" des FC Arsenal, die ohne Niederlage die Premier League und die FA-Community-Shield gewannen. Im Jahr darauf holte er seinen letzten Titel mit den Gunners: den FA-Cup. 2006 wechselte der Mittelfeldspieler auf Leihbasis zu Real Madrid und erzielte im Saisonfinale zwei entscheidende Tore zum 30. Meistertitel Reals. Die Königlichen sahen allerdings von einer festen Verpflichtung ab, und Reyes wechselte zum Stadtrivalen Atletico, das ihn ein Jahr später für eine Saison an Benfica Lissabon verlieh.

Mit den "Rojiblancos" gewann er zweimal die Europa League (2010 und 2012) sowie den UEFA Supercup 2011. 2012 kehrte er zum FC Sevilla zurück, mit dem er dreimal in Folge die Europa League gewann. Nach Stationen bei Espanyol Barcelona, dem FC Cordoba und einem kurzen Intermezzo beim chinesischen Verein Xinjiang Tianshan Leopard kehrte er nach Spanien zum Zweitligisten Extremadura UD zurück, um seine Karriere ausklingen zu lassen. Reyes lief außerdem 21-Mal für die spanische Nationalmannschaft auf. Der aus Utera stammende Mittelfeldspieler verunglückte auf dem Rückweg vom Training in seine Heimatstadt. Reyes wurde nur 35 Jahre alt.

Bei dem Unfall war auch ein Neffe von Reyes gestorben, wie der Stadtrat Utrera mitteilte. Am Nachmittag starb auch der dritte Insasse des Unfallwagens, wie Medien unter Berufung auf Krankenhausquellen berichteten. Es soll sich um einen weiteren Neffen handeln, der schwere Verbrennungen erlitten habe.

Zweitligaspiele verschoben

Inzwischen hat der spanische Verband alle Zweitligaspiele abgesagt, die am Wochenende über die Bühne gehen sollten. Reyes' Klub Extremadura wäre am Sonntag bei Cadiz angetreten. Die Partien sollen am kommenden Dienstag, 21 Uhr, ausgetragen werden.

Schweigeminute beim Champions-League-Finale

Wie die UEFA am Nachmittag bekanntgab, wird es vor dem Champions-League-Finale eine Schweigeminute für Reyes geben. "Er hatte eine glänzende Karriere und gewann zahlreiche Auszeichnungen, wo immer er spielte, und ich bin schockiert und traurig, dass sein Leben so tragisch verkürzt wurde", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in einer Mitteilung.

fob