US-PGA-Tour: Mettmanner liegt beim Memorial an der Spitze

Nach langer Durststrecke: Siegchance für Kaymer!

Martin Kaymer

Gut in Schuss: Martin Kaymer darf sich in Dublin/Ohio Siegchancen ausrechnen. Getty Images

Nach seiner 67er-Runde am Donnerstag spielte Kaymer auch am zweiten Turniertag richtig gut, blieb auf den ersten 17 Bahnen bogey-frei und schaffte insgesamt fünf Birdies. Erst am letzten Loch leistete er sich sein einziges Bogey am Freitag. Unter dem Strich kletterte Deutschlands Nummer eins dennoch um zwei Plätze nach oben und hat somit gute Chancen, sich nach längerer Durststrecke mal wieder einen Turniersieg zu sichern. Seit den US Open 2014, seinem zweiten Major-Sieg nach der US PGA Championship 2010, gelang Kaymer kein Erfolg mehr.

Rang eins in Dublin/Ohio teilt sich der Deutsche mit dem US-Amerikaner Troy Merritt und dem Südkoreaner Kyoung-Hoon Lee (alle 135 Schläge, jeweils minus 9). Superstar Jordan Spieth (USA) rutschte durch eine 70er-Runde auf den vierten Platz ab (136, minus 8). Auch Spieth-Landsmann Rickie Fowler (geteilter Fünfter, minus 7) und der Engländer Justin Rose (geteilter Elfter, minus 6 nach einer 63er-Gala) rechnen sich für das Wochenende noch etwas aus.

Die bislang starke Leistung in Ohio gibt dem Rheinländer nach schwierigen Monaten frisches Selbstvertrauen. Das beste Ergebnis war dem 186. der Weltrangliste zuvor beim British Masters auf der Europa-Tour gelungen, als er vor knapp drei Wochen Achter wurde. Bei der US PGA Championship, dem zweiten Major-Turnier des Jahres, scheiterte er am Cut. Am vergangenen Wochenende enttäuschte Kaymer mit einem geteilten 40. Platz in Fort Worth/Texas.

aho