Vor dem Finale der A-Junioren zwischen Stuttgart und Dortmund

Hornungs Ziel: "Geschichte schreiben"

Will das Double: Stuttgarts Keeper Sebastian Hornung.

Will das Double: Stuttgarts Keeper Sebastian Hornung. getty images

Vielumjubelt war der knappe Stuttgarter Finalsieg im DFB-Pokal vergangene Woche Freitag gegen RB Leipzig (2:1). Körner habe der VfB aber nicht gelassen - Alkohol war bei den Feierlichkeiten nämlich strikt verboten, wie Coach Daniel Teufel nach dem dritten Pokalerfolg vorschrieb: "Ich hatte gesagt, es bleibt total im Rahmen, und das war dann auch so. Wir sind zusammen in den Club gegangen, aber dann auch wieder zusammen heimgegangen."

Selbstvertrauen durch Pokalsieg

Die Konzentration wurde nämlich gleich auf das nächste Endspiel gelegt. "Wir können nach dem Pokalsieg selbstbewusst aufspielen und haben gute Chancen, als Sieger vom Platz zu gehen", sagte Keeper Sebastian Hornung im Interview mit "DFB.de". Durch den Pokalsieg habe sein Team Selbstvertrauen getankt: "Wir können gerade jetzt mit breiter Brust in das Spiel gehen. Wir können mit dem Double etwas erreichen, was zuvor niemand erreicht hat. Da muss man niemanden mehr motivieren. Wir möchten Geschichte schreiben."

Spielersteckbrief Hornung

Hornung Sebastian

VfB Stuttgart

Deutschland

Spielerprofil
Trainersteckbrief Teufel

Teufel Daniel

VfB Stuttgart (A-Junioren)

Deutschland

Trainersteckbrief

Das zu verhindern, ist zusätzlicher Ansporn.

BVB-Coach Benjamin Hoffmann zu den Double-Ambitionen vom VfB

Dortmunds Trainer Benjamin Hoffmann kontert: "Das zu verhindern, ist zusätzlicher Ansporn." Die Schwarz-Gelben können ebenfalls selbstbewusst in die Partie gehen: Zum dritten Mal in den vergangenen vier Saisons steht der BVB im Finale der deutschen Meisterschaft. "Ich sehe in diesem Duell keinen Favoriten. Daher wird die Tagesform eine große Rolle spielen. Um das zu gewinnen, müssen wir gegenüber den Duellen mit Schalke 04 (Halbfinals, 2:2 und 2:0; d. Red.) noch einmal eine Schippe drauflegen", sagte Hoffmann.

Gegner Stuttgart schätzt er als "stark" und "gefestigt" ein: "Sie treten immer als Team auf." Auch Hornung warnt vor dem Kontrahenten: "Aus dem Spiel heraus sind beide Mannschaften sehr gut. Das Thema Standards könnte deswegen wichtig werden." Und da hat der BVB erst im Halbfinale sein Können unter Beweis gestellt: Alle vier Tore fielen nach an einem ruhenden Ball.

VfB-Coach Teufel, der seit Ende April im Amt und noch ungeschlagen ist (4/1/0), gab seine Spielidee preis: "Wir müssen das auf den Platz bringen, was uns in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat: Ein hoher Aufwand und eine hohe Intensität. Wir wollen immer aktiv sein und spielerische Lösungen finden. Wir werden auch gegen Borussia Dortmund einen guten Plan parat haben."

Die Cannstatter müssen lediglich auf Angreifer Kevin Grimm (Kreuzbandriss) verzichten. Beim BVB gesellt sich Außenstürmer Alaa Bakir (Knieverletzung) zum Langzeitverletzten Luca Unbehaun (Knie-OP). Innenverteidiger Julius Schell meldete sich nach seiner Knieprellung wieder fit.

mxb