Bremen: Maxi Eggestein bedauert Kruses Abgang und will selbst mehr Verantwortung übernehmen

"Die Qualität von Max ist im Fußball kaum zu finden"

Maximilian Eggestein

Will sich bei Werder noch mehr einbringen: Maximilian Eggestein. imago images

Im kicker-Sonderheft "Die große Bilanz" sagt Eggestein über Kruses Abgang: "Das ist sehr traurig, weil wir einen sehr wichtigen Spieler und unseren Kapitän verlieren. Seine Qualität ist in der Bundesliga bzw. generell im Fußball kaum zu finden." Für den Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison mit 409,2 Kilometern der laufstärkste Profi der ganzen Liga war, bedeutet Kruses Abschied, dass sich auch seine Rolle in der neuen Saison ändern wird. Auf die Frage, ob er noch stärker in die Verantwortung gehen müsse, antwortet Eggestein: "Ich glaube, ich hätte das genauso mit Max gemusst, aber ich bin auch bereit dazu. Es ist immer wichtig, dass es mehrere Spieler auffangen." Mit einem neuen Mix soll dann der nächste Angriff auf Europa gestartet werden.

Im Bilanz-Heft des kicker lesen Sie außerdem, wie wichtig Claudio Pizarro für Werder ist und warum Eggestein "ein bisschen enttäuscht" auf die vergangene Saison blickt.

Thiemo Müller, Bernd Salamon