Ein Blick nach Madrid

eChampions League Finals: Deutschland schaut zu

Acht Kontrahenten wollen am 31. Mai der erste Champion der eChampions League werden.

Acht Kontrahenten wollen am 31. Mai der erste Champion der eChampions League werden. EA SPORTS

Die eChampions League brachte einige große Namen aus der FIFA-Szene zu Fall. Im April in Manchester reiste ein Teilnehmerfeld von 64 Spielern an, von denen am Ende acht die Qualifikation für die Finals schafften. Überraschend war dabei die Tatsache, dass sich große Namen wie Donovan 'F2Tekkz' Hunt, Mohammed 'MoAuba' Harkous, Nicolas 'nicolas99fc' Villalba und Mosaad 'MSDossary' Aldossary nicht für Madrid qualifizieren konnten. Stattdessen stehen andere im Mittelpunkt und bringen dadurch etwas Abwechslung in den zuletzt etwas eintönigen FIFA-eSport.

Madrid - auch für die eChampions League der Austragungsort

Einen Tag vor dem großen Finale der Champions League findet auch die eSport-Variante statt. Im Mittelpunkt stehen die acht Kontrahenten, dessen Matchplan bereits ausgelost ist. Alan 'AlanAvi' Avila (FC Dallas) hat es mit einem der Überflieger der aktuellen Saison zu tun: Ivan 'DrNightWatch' Churov aus Bulgarien. Der Free Agent konnte diese Saison schon einige Highlights verbuchen. So besiegte er im April den aktuell Weltranglistenersten 'F2Tekkz' und setzte damit eine starke Duftmarke. Für den US-Amerikaner wird das erste Match in der eChampions League also alles andere als einfach, denn Churov geht auch als einer der Favoriten in die Finals.

Das zweite Match zwischen dem Franzosen Fouad 'Rafsou' Fares (Team Vitality) und Christopher 'NYC_Chris' Holly (New York City FC) ist dagegen schon ausgeglichener mit leichten Vorteilen für den US-Amerikaner, der noch auf einen großen Titel wartet. Einen deutlichen Favoriten gibt es dagegen im dritten Duell des Tages: Joksan 'Joksan' Redona (compLexity) vs. Henrique 'Zezinho' Lempke (Team Gullit) oder USA vs. Brasilen mit klaren Vorteilen gegenüber 'Joksan', der in dieser Saison die konstantere Leistung ablieferte. Ob es am Ende für den ganz großen Wurf reicht, ist allerdings eher zu bezweifeln, denn da stehen noch zwei weitere Spieler im Weg, die gleichzeitig auch zu den Top-Favoriten zählen.

Duell der Skandinavier

Marcus 'Marcuzo' Jørgensen (North) vs. Lev 'xLevVinken' Vinken (Free Agent) - so lautet das Top-Duell des Viertelfinales. Beide haben das Potenzial, den Henkelpott zu gewinnen. 'Marcuzo' zeigte zuletzt eine enorme Offensivqualität. Beide sind äußerst konstant, und 'xLevVinken' demonstrierte des Öfteren, dass er Finals erreichen kann. Nur mit dem Gewinnen hat es der Niederländer noch nicht so raus. Gegen den Dänen wird es auf jeden Fall eine schwere Aufgabe, aber wer hier weiterkommt, hat vermutlich die größte Hürde schon aus dem Weg geräumt.

Dem Sieger der eChampions League winkt neben dem Pokal noch ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar. Insgesamt wird ein Preispool in Höhe von 280.000 Dollar ausgeschüttet und über 2.000 Weltranglistenpunkte vergeben. Ab 13 Uhr wird das Finale über Twitch ausgestrahlt.

Nicole Lange

16

Blick zurück: Was wurde aus den FIFA-Supertalenten?