DFB-Nachwuchs gewinnt "Schülerländerspiel" im Olympiastadion

Wück: "Unser Fernziel ist die Teilnahme an der U-17-EM 2020"

Emrehan Gedikli

Schoss die U 16 zur Führung: Emrehan Gedikli von Bayer 04 Leverkusen. getty-images

"Die Jungs haben eine sehr gute Leistung abgerufen und vor dieser beeindruckenden Kulisse einen verdienten Sieg eingefahren", resümierte Trainer Christian Wück nach der Partie. "Wir waren von der ersten Minute an sehr gut im Spiel, haben keine Nervosität gezeigt, sondern direkt das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Sowohl Offensive als auch Defensive haben sehr gut zusammengearbeitet", so der 45-Jährige weiter.

Nach der verpassten U-17-Europameisterschaft in diesem Jahr legte Wück das Ziel für den Jahrgang 2003 klar fest: "Dass wir gegen Frankreich gewinnen, zeigt auch, dass wir mit dem Jahrgang 2003 auf dem richtigen Wege sind. Für unsere Mannschaft wird es nun darum gehen, diese Partie als Maßstab zu nehmen und die Weiterentwicklung konsequent fortzusetzten. Unser Fernziel ist die Teilnahme an der U-17-EM-2020."

Trainersteckbrief Wück

Wück Christian

In einer offensiv geführten Partie im Berliner Olympiastadion konnte der DFB-Nachwuchs bereits in der 21. Minute durch Gedikli in Führung gehen. Im zweiten Durchgang konnte zunächst Aliu auf 2:0 (56.) erhöhen, ehe der Münchner Günther in der 63. Minute den 3:0-Endstand besorgte. Ein viertes Tor blieb in der Folge den Junioren verwehrt.

kon