Europa League

Cech oder Leno? Emery verrät noch nichts

Europa-League-Finale als Abschiedsspiel für den Tschechen?

Cech oder Leno? Emery verrät noch nichts

Petr Cech und Bernd Leno

Großer Respekt, aber...: Bernd Leno (r.) hofft genauso auf einen Einsatz im Europa-League-Finale wie Petr Cech. imago

Cech oder Leno? Auf diese Frage muss Arsenal-Coach Unai Emery bis zum Finale von Baku am Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) eine Antwort finden. Auf dem Weg ins Endspiel stand Cech zehnmal im Gunners-Tor, darunter in allen acht K.o.-Spielen. Leno kommt auf drei Einsätze zu Saisonbeginn. Doch seit der deutsche Nationaltorhüter seinen Teamkollegen in der Premier League als Nummer 1 ablöste, war Cech als Europacup-Torhüter gesetzt.

Da scheint die Antwort auf Emerys Frage natürlich auf der Hand zu liegen. Unlängst war es ja auch beim FC Watford so. Im FA Cup waren die Hornets mit Torwart-Oldie Heurelho Gomes bis ins Endspiel vorgestoßen. "Ich würde mich weigern zu spielen", hatte die etatmäßige Nummer 1 Ben Foster auf die Frage gemeint, ob er in Wembley zwischen den Pfosten stehen wolle: "Heurelho verdient es und sollte ohne jeden Zweifel im Tor stehen." Was er dann beim 0:6 gegen Manchester City auch tat.

Petr hat jegliche Anerkennung verdient, und ich gönne ihm alles. Klar ist aber, dass ich Sportler bin, ich möchte immer spielen, gerade in einem Finale.

Bernd Leno

Und was meint Leno? "Ich habe großen Respekt vor Petr, und wir verstehen uns sehr gut. Er hat jegliche Anerkennung verdient, und ich gönne ihm alles", sagte der frühere Leverkusener im kicker-Interview (Montagausgabe): "Klar ist aber, dass ich Sportler bin, ich möchte immer spielen, gerade in einem Finale. Daher wäre es der völlig falsche Zeitpunkt, um ein schlechtes Gewissen zu haben."

Für Arsenal sei es ein wichtiges Spiel, da werde er sicher nicht sagen "Ich spiele lieber nicht". Gleichwohl wisse er, dass er auch darauf vorbereitet sein müsse, dass der Trainer sagt: "Nein, das ist das letzte Spiel von Petr Cech in seiner Karriere."

Für Arsenal geht es immerhin noch um die Champions League

Ob Emery das tun wird, ist nun die Frage. Geht es nach den Leistungen, müsste eigentlich der in dieser Saison eindeutig stärkere Leno das Tor hüten. Was wenn Cech patzt und Arsenal deshalb den Finalsieg und damit auch den Einzug in die Champions League verpasst? Dann könnte Emery eine mögliche Entscheidung für Cech um die Ohren fliegen.

Rückkehr zu Chelsea? Arsenal-Fans sind "not amused"

Erschwerend hinzu kommt: Es gilt als nicht unwahrscheinlich, dass Cech in Kürze als Sportdirektor zu seinem Herzensklub Chelsea zurückkehrt, mit dem er 2012 die Champions und 2013 die Europa League gewann. Viele Arsenal-Fans reagierten wütend auf entsprechende Meldungen und forderten, dass Leno in Baku das Tor hüten solle.

"Wie ich allen schon vorher gesagt habe, werde ich eine Entscheidung über meine Zukunft erst nach dem letzten Spiel fällen", reagierte Cech via Twitter: "Jetzt liegt mein kompletter Fokus drauf, die Europa League mit Arsenal zu gewinnen." Als "perfektes Ende" hatte er die Konstellation mit Chelsea schon direkt nach dem Finaleinzug bezeichnet.

Emery über Cech: "Ich vertraue ihm als Mensch und Profi"

Emery wollte bei seiner Pressekonferenz in Baku am Mittwoch noch nichts verraten: "Ich will erst morgen mit den Spielern sprechen", meinte der Spanier, der die Europa League mit dem FC Sevilla 2014, 2015 und 2016 gewann, betonte aber auch: "Cech ist ein großer Spieler, ein großartiger Mensch. Ich möchte zum Abschluss seiner Karriere etwas Wichtiges mit ihm tun - ob er spielt oder nicht." Die Gerüchte über eine Chelsea-Rückkehr spielen für Emery dabei keine Rolle: "Wir käme ich dazu, ihm nicht zu vertrauen. Ich vertraue ihm als Mensch und Profi. Er ist ein Gentleman."

ski

RTL-Exklusiv

Aubameyang: "Gegen Frankfurt wäre es schwierig geworden"

alle Videos in der Übersicht