Absteiger Huesca sowie Valladolids Saisonfinale im Fokus

Spielabsprachen? Mehrere Festnahmen in Spanien

SD Huesca

Fans der SD Huesca - wurden Spiele ihrer Mannschaft verschoben? imago images

Ein Wettmanipulationsskandal hat den spanischen Fußball erschüttert. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, sind am Dienstag im Rahmen einer Polizei-Razzia mehrere Spieler der 1. und 2. Liga wegen des Verdachts der Spielmanipulation vorläufig festgenommen worden. Die Polizei bestätigte der französischen Nachrichtenagentur AFP einen dementsprechenden Einsatz. Die Beteiligten stehen demnach unter Verdacht, durch manipulierte Spiele bei Sportwetten profitiert zu haben. Ihnen wird die Mitgliedschaft einer kriminellen Organisation, Korruption und Geldwäsche vorgeworfen.

Laut Medienberichten soll auch ein ehemaliger Spieler von Real Madrid unter den Betroffenen sein, er soll möglicherweise Anführer einer kriminellen Organisation sein. Weitere Profis und ehemalige Spieler sowie Präsident Agustin Lasaosa von Absteiger SD Huesca, in der abgelaufenen Spielzeit auf Platz 19 von La Liga, seien ebenfalls vorläufig festgenommen worden. Der Klub hat einen Rechtsbeistand hinzugezogen.

Primera Division Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC Barcelona
87
2
Atletico Madrid
76
3
Real Madrid
68
4
FC Valencia
61
5
FC Getafe
59
6
FC Sevilla
59
7
Espanyol Barcelona
53
8
Athletic Bilbao
53
9
Real Sociedad San Sebastian
50
Tabelle Primera Division

Außerdem steht laut Medien die Begegnung zwischen Real Valladolid und dem FC Valencia (0:2) unter Manipulationsverdacht. Valencia sicherte sich mit dem Sieg am letzten Spieltag die Teilnahme an der Champions League, beide Tore resultierten aus gravierenden Abwehrfehlern der bereits gesicherten Hausherren.

aho/sid