Bundesliga

Rangnick verlässt RB Leipzig und wird Fußball-Chef bei Red Bull

60-Jähriger übernimmt neue Rolle

Rangnick verlässt RB Leipzig und wird Fußball-Chef bei Red Bull

Leipzigs scheidender Trainer Ralf Rangnick

Neue Rolle bei Red Bull: Ralf Rangnick. imago images

Nachfolger wird der bisherige Paderborner Sportvorstand Markus Krösche, der einen bis 2022 datierten Kontrakt erhielt und für rund 700.000 Euro Ablöse aus seinem Arbeitsverhältnis beim Bundesliga-Aufsteiger ausgelöst wurde.

Rangnick soll künftig als Angestellter und Fußball-Chef von Red Bull die sportliche Ausrichtung bei den konzerneigenen Klubs in New York und bei RB Bragantino bestimmen. Den brasilianischen Zweitligisten hatte das Brauseimperium erst vor rund zwei Monaten übernommen.

Pressekonferenz um 11 Uhr

Für RB Leipzig wird Rangnick keine Verantwortung mehr tragen, aber als Ratgeber auch für den neuen Trainer Julian Nagelsmann zur Verfügung stehen. Nähere Angaben über die Gründe der Personalrochaden sollen bei einer für elf Uhr anberaumten Pressekonferenz mit Rangnick und RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff gemacht werden.

Oliver Hartmann

Bilder zur Partie RB Leipzig - Bayern München