Geschäftsführer kritisiert Meister trotz Weiterkommen

Pesic: "... sonst reicht das schon im Halbfinale nicht"

Marko Pesic

noch nicht zufrieden mit den "Play-offs-Bayern": Geschäftsführer Marko Pesic. imago images

Marko Pesic übte nach dem abschließenden und entscheidenden 87:77 über Braunschweig klare Kritik an der Mannschaft. "Es muss allen klar sein, dass wir besser spielen müssen, sonst reicht das schon im Halbfinale nicht", sagte der 42-jährige Geschäftsführer der Münchner. Vom auf dem Papier glatten 3:0 wollte sich der frühere Nationalspieler nicht blenden lassen.

"Ich hoffe, alle nutzen diese Woche, um nicht nur zu trainieren, sondern auch darüber nachzudenken, woran das liegt", so Pesic weiter. Lob bekam nur der Gegner. "Respekt und Anerkennung an Braunschweig, sie hatten dreimal die Chance auf einen Sieg, auch heute, obwohl ihre besten Spieler fehlten."

die letzten 10 Spiele - Bayern München
Alba Berlin (A)
77
:
82
Alba Berlin (H)
74
:
70
Vechta (H)
95
:
80
Vechta (A)
71
:
89
Vechta (H)
98
:
88
Braunschweig (H)
87
:
77
Braunschweig (A)
74
:
84
Braunschweig (H)
70
:
59
Bonn (A)
102
:
98
Ulm (H)
95
:
72
alle Termine

Auch Trainer Dejan Radonjic zollte Braunschweig Respekt. "Es waren drei richtig gute umkämpfte Spiele. Sie haben gezeigt, warum sie es verdient haben, in den Play-offs zu stehen, besonders, wenn man bedenkt, dass ihre beiden besten Spieler gefehlt haben", sagte der Coach. Seine Mannschaft habe "im zweiten Viertel schlecht verteidigt. Jetzt haben wir eine Woche Pause. Wir müssen nächste Woche nutzen, um alle nötigen Vorbereitungen auf den kommenden Gegner zu treffen."In der Serie steht es 2:1 für die in dieser Saison überraschend starken Niedersachsen.

Im zweiten Halbfinale duellieren sich Alba Berlin und die EWE Baskets Oldenburg nach ihren "Sweeps" über ratiopharm Ulm bzw. die Telekom Baskets Bonn.

aho/sid