Hamburger SV verpflichtet neuen Trainer

Offiziell: Wunschkandidat Hecking übernimmt den HSV

Dieter Hecking

Der neue Mann auf der HSV-Bank: Dieter Hecking. imago images

Bei Borussia Mönchengladbach war Heckings Vertrag nicht verlängert worden, trotz des lange angekündigten Abschieds führte der 54-Jährige das Team in der Bundesliga auf den fünften Platz und damit in die Europa League. Hier wird die Borussia nun unter der Leitung von Marco Rose spielen - Hecking geht in die 2. Bundesliga und stellt sich der Aufgabe, den Hamburger SV zurück ins Oberhaus zu führen.

Hecking war Favorit aller Gremien

"Der neue Trainer muss den Fußball nicht neu erfinden, wir suchen einen, der für Ruhe und Stabilität steht, wir wollen zurück zu den Basics", hatte der neue HSV-Sportvorstand Boldt am Freitag bei seiner Antritts-Pressekonferenz gesagt - den Namen Hecking nahm er nicht in den Mund, das Profil passt aber bestens auf den erfahrenen Fußballlehrer. Schon vor der Amtsübernahme Boldts war dieser der Favorit aller Gremien bei den Hanseaten gewesen.

Im kicker-Interview (Montagausgabe) hatte Hecking bereits Gespräche mit dem HSV bestätigt und zu einem möglichen neuen Job gemeint: "Es muss sich um eine reizvolle Aufgabe handeln, um etwas, das mir Spaß macht und ich fühle, dass ich etwas bewegen kann." Übereilt wolle er nicht einem neuen Klub zusagen: "Ich werde sehr genau darauf achten, dass es bei einem neuen Job auch wirklich passt."

Um 14 Uhr wird Hecking im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt.

bru

kicker.tv Hintergrund

Boldt beim HSV vorgestellt - "Eine enorme Herausforderung"

alle Videos in der Übersicht