ATP-Turnier von Genf

Topgesetzter Zverev müht sich gegen Dellien zum Sieg

Alexander Zverev

Nächster Sieg in Genf: Alexander Zverev. imago images

Mit erheblicher Mühe hat Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev einen weiteren Rückschlag kurz vor den French Open abgewendet. Der Weltranglisten-Fünfte rang am Donnerstagabend beim ATP-Turnier in Genf Außenseiter Hugo Dellien aus Bolivien 7:5, 3:6, 6:3 nieder.

Nach 2:21 Stunden nutzte der 22-Jährige seinen dritten Matchball gegen den Weltranglisten-92. und zog in sein zweites Halbfinale in dieser Saison ein. Dort trifft Zverev am Freitag auf Federico Delbonis aus Argentinien oder Albert Ramos aus Spanien.

Gegen Dellien holte der ATP-Finalist-Gewinner im ersten Satz ein 0:3 auf, blieb aber zu fehlerhaft und geriet erneut in Rückstand. Bei 3:5 wehrte er einen Satzball von Dellien ab, ehe er sich mit vier Spielgewinnen in Serie den ersten Durchgang sicherte.

Vor den Augen seines Vaters fehlte Zverev aber weiter die Konstanz. Er kassierte zum 1:3 erneut ein Break und ermöglichte dem Bolivier mit einem verschlagenen Return später den Satzausgleich.

Zverev hatte sich aufgrund seines Formtiefs kurzfristig für eine Teilnahme am mit 524 340 Euro dotierten Sandplatz-Turnier in Genf entschieden, um Spielpraxis für die French Open zu sammeln. Das zweite Grand-Slam-Turnier in dieser Saison beginnt am Sonntag in Paris. Dort bekommt es die deutsche Nummer eins zum Auftakt mit dem Australier John Millman zu tun.

dpa