Der Brite erinnert an den dreimaligen Weltmeister

Brawn würdigt Lauda: "Er war ein wahrer Held"

"Er hatte eine unverblümte Herangehensweise": "Superhirn" Ross Brawn über Niki Lauda. imago images

"Niki Lauda war eine Ikone unseres Sports, ein Mann, dessen Leistungen ihn fest im Pantheon der Formel-1-Größen verankern. Wenn ich auf seine Karriere als Fahrer zurückblicke, dann ist es Nikis einzigartiger Ansatz, der ihn auszeichnet: methodisch, kalkuliert, durchdacht und präzise.

Vielleicht kann man sagen, dass er nicht so natürlich begabt war wie Ayrton Senna oder Michael Schumacher, aber seine Herangehensweise an die Rennen, seine Intelligenz und die unerbittliche Umsetzung waren hervorragend. Leute, die mit ihm als Fahrer gearbeitet haben, haben mir oft gesagt, wie gut er darin war, ein Auto zu entwickeln und den Ingenieuren genau die richtigen Informationen zu liefern.

Der Beweis für diese seltene Fähigkeit, das Maximum aus dem zur Verfügung stehenden Paket herauszuholen, liegt in seinen herausragenden Leistungen. Die Zahlen sprechen für sich: 171 Grand-Prix-Starts, 24 Pole-Positionen, 54 Podiumsplätze, 25 Siege und drei Fahrerweltmeisterschaften.

Laudas heldenhafte Rückkehr

Natürlich kann man das Ausmaß von Nikis Leistungen nicht beurteilen, ohne die Ereignisse von 1976 zu berücksichtigen. Was er nach seinem Unfall auf dem Nürburgring erreicht hat, war absolut erstaunlich. Damals war die Medienberichterstattung über den Sport bei weitem nicht so umfassend wie heute, und wir hatten keine Möglichkeit, das Trauma abschätzen zu können, das er in den Wochen nach seinem schrecklichen Unfall durchgemacht hatte. Erst als ich mir den Film "Rush" angesehen hatte, verstand ich, wie heldenhaft Nikis Rückkehr ins Rennen gewesen ist. Ohne Zweifel hat es meine Bewunderung für ihn nur noch gesteigert. Er war ein wahrer Held, und sein Comeback in Monza, nur sechs Wochen nach seinem Unfall, ist eines der größten Beispiele für Mut und unbezwingbaren Willen im gesamten Sport.

Lauda war maßgeblich an Hamiltons Verpflichtung beteiligt

Nachdem ich ihn viele Jahre nur aus der Ferne beobachtet hatte, arbeiteten wir schließlich zusammen, als er Ende 2012 zu Mercedes kam. Die erste Aufgabe, die wir gemeinsam angegangen sind, war die Verpflichtung von Lewis Hamilton. Niki war maßgeblich an diesem Prozess beteiligt. Ich hatte es geschafft, Lewis davon zu überzeugen, sich uns anzuschließen, aber es war Niki, der das Mercedes-Board überredete, uns das Geld für Lewis' Vorschuss zu geben, keine leichte Aufgabe. Es sollte zu einem Meilenstein in der aktuellen Formel-1-Reise des Teams werden.

Nach mehr als vier Jahrzehnten im Sport war Nikis Perspektive ein großes Geschenk.

Ross Brawn

Danach begann Niki, die Fabrik häufiger zu besuchen. Er musste es nicht tun, aber er wollte den Prozess des Teams verstehen, er wollte mit anpacken. Ich gebe zu, dass er eine sehr unverblümte Herangehensweise hatte, und es gab viele Gelegenheiten, bei denen wir aufeinanderprallten, aber ich denke, dass wir in der Zeit, als wir bei Mercedes zusammen waren, eine gute Arbeitsorganisation gefunden haben, die letztlich dem Team zugutekam. Es war immer wertvoll, Nikis Rat zu bekommen, nicht in operativen Angelegenheiten, sondern mehr in Bezug auf die weitere Perspektive. Nach mehr als vier Jahrzehnten im Sport war Nikis Perspektive ein großes Geschenk - auch wenn er oft keine Zweifel an der Umsetzung seiner Visionen duldete.

Sein Vermächtnis ist riesig. Er war als Fahrer auf höchstem Niveau erfolgreich und brachte später seinen intensiven logischen Ansatz in seine unternehmerischen Abenteuer ein. Ich erinnere mich, dass er manchmal das Managementteam seiner Fluggesellschaft zu den Rennen mitbrachte und Parallelen zur Formel 1 nutzte, um sie zu größeren Erfolgen zu führen. Er war ein wichtiger Teil der Entwicklung des Teams, das derzeit die Formel 1 dominiert und das wahrscheinlich zum erfolgreichsten in der Geschichte des Sports werden wird.

Niki war einer der beeindruckendsten Charaktere im Rennsport

Nikis Verlust ist für die Formel 1 von großer Bedeutung. Unser Sport dreht sich um Persönlichkeiten, die größer sind als das Leben, und Niki war einer der beeindruckendsten Charaktere im Rennsport. Seine Anwesenheit im Fahrerlager erinnerte daran, dass die Formel 1 ein Heldensport ist, eine Arena für Athleten, die über die gemeinsamen Grenzen von Stärke und Ausdauer hinausgehen und dann Höheres finden. Einfach gesagt, er war eine Legende."

Stefan Bomhard

Niki Laudas Karriere: Titel, Tragödien, Comebacks