Nach zwei schweren Verletzungen ist der Spielmacher wieder fit

Wentz 3.0 - Eagles vertrauen auf ihren Quarterback

Carson Wentz

Hat die Rückkehr aufs Football-Feld und eine komplette Spielzeit ohne Verletzungen im Blick: Eagles-Quarterback Carson Wentz. imago images

Ende 2018 wiederholte sich das, was es bereits in anderer Form 2017 gegeben hatte: Carson Wentz verletzte sich, schied aus - und Nick Foles musste bei den Eagles übernehmen. Was vor eineinhalb Jahren noch ein Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie gewesen war und zum Super-Bowl-Gewinn unter Foles geführt hatte (41:33 gegen die New England Patriots), nannte sich nun vor einem halben Jahr Wirbelfraktur. Oder in den Worten von Head Coach Doug Pederson: "Er hat eine Stressverletzung, die sich im Laufe der Zeit entwickelt hat."

Die Behandlung seitdem fiel konservativ aus und zwang Wentz zu einer langfristigen Pause. Am Dienstag (Ortszeit) teilte Philadelphia aber mit, dass der Quarterback wieder komplett fit sei und an den seit dem 21. Mai laufenden OTAs (Organized Team Activities) teilnehmen kann. "Carson hat keinerlei Beeinträchtigungen mehr", teilte Trainer Pederson mit und schickte zugleich hinterher, sein Zugpferd nicht zu schonen: "Ich halte ihn nicht zurück, er kann voll mitziehen."

National Football League - Woche 1
Woche 1
Termine Philadelphia Eagles
alle Termine
Vereinsdaten Philadelphia Eagles

Gründungsdatum01.01.1933

VereinsfarbenGrün, silber, schwarz, weiß

Anschrift Philadelphia Eagles
NovaCare Complex, 1 NovaCare Way
Philadelphia, Pennsylvania, USA 19145
01-215-463-2500/Tickets: 01-215-463-5500

Internetwww.philadelphiaeagles.com/

Vereinsinfo

Wie groß das Vertrauen der Eagles in Wentz ist, hatte Pederson indes schon mehrmals in der Vergangenheit klargemacht: "Carson ist unser Quarterback - und ist es auch in der Zukunft." Wentz selbst, der in 40 Regular-Season-Partien 10.152 Yards, 70 Touchdowns bei nur 28 Interceptions verbucht hat, hatte zuletzt gesagt: "Manches braucht einfach seine Zeit, aber das ist nicht das zentrale, es geht darum, wie ich mich fühle. Und ich fühle mich zum aktuellen Zeitpunkt wirklich gut."

Doch wenngleich der Druck auf Wentz (Erstrunden-Pick, zweite Stelle im NFL-Draft 2016) sicherlich in dieser Saison, gerade am Ende in Richtung der anvisierten Play-offs, größer werden wird, der Spielmacher selbst zeigt sich von diesem Umstand unbeirrt: "Ich schiebe solche Fragen beiseite. Ich weiß, dass das ein Teil dieser Liga ist."

mag

17

Die Topverdiener der NFL: Wilson übertrumpft alle