3. Liga

Neidhart: "Jetzt heißt es, alle Kräfte zu bündeln"

Meppens Trainer mit Sonderlob für Fans

Neidhart: "Jetzt heißt es, alle Kräfte zu bündeln"

Christian Neidhart

Seit 2013 Trainer beim SV Meppen: Christian Neidhart. imago images

Mit einer 2:4-Niederlage in Kaiserslautern hat sich der SVM am vergangenen Wochenende aus der Drittliga-Saison verabschiedet. Viel Applaus und Anfeuerungsrufe gab es für die Emsländer nach dem Schlusspfiff trotzdem, schließlich stand der Klassenerhalt schon vorher fest. Rund 2000 Fans hatten den ehemaligen Zweitligisten in die Pfalz begleitet und skandierten nach dem Schlusspfiff entsprechend: "Nie mehr vierte Liga!"

"Wenn man sich überlegt, dass zum letzten Saisonspiel über 2000 Fans mitfahren, die 90 Minuten Vollgas geben - das ist schon Gänsehaut pur", zollte Neidhart dem mitgereisten Anhang Respekt. Das Lob dehnte er auf die komplette Saison aus: "Wenn wir die Fans brauchten, waren sie immer da."

SV Meppen - Die letzten Spiele
Jena (A)
0
:
2
TSV 1860 (H)
1
:
1
Spielersteckbrief Leugers

Leugers Thilo

Spielersteckbrief Ballmert

Ballmert Markus

Trainersteckbrief Neidhart

Neidhart Christian

Auf die Unterstützung hoffen er und sein Team nun noch einmal am Mittwochabend (19 Uhr), wenn der SVM beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel um den Verbandspokal und damit den Einzug in die erste DFB-Pokalhauptrunde kämpft. "Jetzt heißt es, alle Kräfte zu bündeln", forderte Neidhart. Die Qualifikation für den DFB-Pokal sei von großer Bedeutung, "weil sie zusätzliche Einnahmen bedeutet. Die sind gerade bei uns ganz besonders wichtig". Offen ist noch, ob Neidhart auf die zuletzt angeschlagenen Thilo Leugers (Risswunde am Knie) und Markus Ballmert (Sprunggelenksverletzung) setzen kann.

pau