Reaktionen auf den Tod des dreimaligen Weltmeisters

"Lauda - Weltchampion auf der Rennbahn und außerhalb"

"Niki wird immer eine der größten Legenden unseres Sports bleiben": Lauda verstarb im Alter von 70 Jahren. imago images

Formel 1: "Ruhe in Frieden, Niki Lauda. Für immer in unseren Herzen getragen, für immer verewigt in unserer Geschichte. Die Motorsportgemeinde betrauert den verheerenden Verlust einer wahren Legende. Die Gedanken aller in der Formel 1 sind bei seinen Freunden und seiner Familie."

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef): "Niki wird immer eine der größten Legenden unseres Sports bleiben. Er verkörperte Heldentum, Menschlichkeit und Aufrichtigkeit auf und abseits der Strecke. Er hinterlässt eine tiefe Lücke in der Formel 1. Wir haben nicht nur einen Helden verloren, der das wohl eindrucksvollste Comeback aller Zeiten gegeben hat, sondern auch jemanden, der wertvolle Klarheit und Offenheit in die moderne Formel 1 gebracht hat. Wir werden ihn als Stimme der Vernunft sehr vermissen. Niki, Du bist einfach unersetzbar, es wird niemals wieder jemanden wie Dich geben."

Chase Carey (Formel-1-Geschäftsführer): "Die Formel 1 hat nicht nur einen seiner wirklich großen Repräsentanten, sondern auch einen seiner Helden verloren. Seine Liebe zum Rennsport und der Mut, den er bewies, waren einfach außergewöhnlich und er begeisterte so viele Fans. Sein Tod ist ein großer Verlust für die gesamte Formel-1-Familie und den gesamten Motorsport. All unsere Gedanken sind bei seiner Familie."

Ferrari (Rennstall): "Heute ist ein trauriger Tag für die Formel 1. Die große Ferrari-Familie hat mit tiefer Trauer die Nachricht vom Tod ihres Freundes Niki Lauda, dreimaliger Weltmeister, zweimal mit der Scuderia (1975-1977), aufgenommen. Du wirst für immer in unseren Herzen und denen der Fans bleiben."

Lesen Sie auch: Sprüche von Niki Lauda

Luca di Montezemolo (ehemaliger Ferrari-Chef): "Lieber Niki, Du warst 50 Jahre lang ein großer und wahrer Freund. Dein Ableben hinterlässt eine tiefe Leere in mir. Mit Dir habe ich einige der schönsten Momente meines Lebens erlebt. Wir haben viele unvergessliche Ferrari-Siege gefeiert. Du warst ein großer Meister, ein Weltchampion auf der Rennbahn und außerhalb, ein ehrlicher Freund, ein loyaler und direkter Mensch."

Arturo Merzario (Laudas Lebensretter vom Nürburgring): "Lauda ist als Champion geboren und als Champion gestorben. Wir waren Freunde und Feinde. Bei den Rennen waren wir Erzfeinde, privat waren wir jedoch sehr befreundet. Ich habe zuletzt vor circa einem Monat mit ihm telefoniert. Er war nach der Lungentransplantation sehr müde."

Helmut Marko (Red-Bull-Motorsportberater): "Er war ganz klar ein Ausnahmemensch, der immer am Boden geblieben ist. Er war ein letztlich guter und großzügiger Mensch, und das ist am Ende immer mehr zu Tage getreten."

Lesen Sie auch: Niki Lauda - Tod einer Legende

Franz Tost (Teamchef Toro Rosso): "Obwohl ich wusste, dass Nikis Gesundheitszustand kritisch war, bin ich immer davon ausgegangen, dass er an die Rennstrecken zurückkommt. Es ist sehr traurig, realisieren zu müssen, dass dies nicht der Fall sein wird. Die Formel 1 verliert einen der wichtigsten Botschafter des Sports. Mein tiefstes Beileid geht an die Familie."

McLaren (Rennstall): "Alle bei McLaren sind zutiefst traurig darüber, dass unser Freund, Kollege und Formel-1-Weltmeister von 1984, Niki Lauda, verstorben ist. Niki wird für immer in unseren Herzen und in unserer Geschichte verankert sein."

Brabham (Rennstall): "Ruhe in Frieden, Niki Lauda. Eine Motorsport-Legende und ein ehemaliger Brabham-Fahrer. Die Gedanken bei Brabham sind bei seiner Familie und seinen Freunden."

Nico Rosberg (Weltmeister 2016): "Lieber Niki. Danke für alles. Ich habe so viel von dir gelernt. Deine Leidenschaft, deinen Kampfgeist, deine Wiedergutmachungsstärke und sogar deine Geduld mit uns jungen Fahrern! Ich und deine 100 Millionen Riesenfans, denen du in deinem Leben auch so viel Ermutigung gegeben hast, in schweren Zeiten nicht aufzugeben, denken ganz stark an dich und deine Familie. Ruhe in Frieden. Nico"

Nico Hülkenberg (Formel-1-Pilot, Renault): "Kann keine Worte finden. Eine besondere Person ist verstorben."

23

Niki Laudas Karriere: Titel, Tragödien, Comebacks

Fernando Alonso (Weltmeister 2005, 2006): "Schockierende und traurige Nachricht diesen Morgen. RIP Niki."

Carlos Sainz (Formel-1-Pilot McLaren): "Einer der letzten echten Helden unseres Sports, ein wahrer Gentleman und ein großer Mensch."

Jenson Button (Weltmeister 2009): "Eine Legende hat uns verlassen. Ruhe in Frieden, Niki."

Hans-Joachim Stuck (Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes): "Niki Lauda war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten, die ich je kennen lernen durfte, und diese Bedeutung bezieht sich nicht nur auf die Motorsportwelt. Als Unternehmer, als Pilot, als Rennfahrer, als Teammanager: Niki war für viele Menschen ein Vorbild und eine Inspiration. Er hat praktisch alles, was er angefasst hat, zum Erfolg geführt. Der deutsche und der internationale Motorsport trauern um eine Legende, ich selbst trauere um einen echten Freund und langjährigen Weggefährten."

Jean Todt (Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA): "Niki Lauda war ein Held Motorsports, der mich in meiner Jugend inspiriert hat. All meine Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und dem Mercedes-Team."

Max Verstappen (Red-Bull-Pilot): "Ich bin schockiert über den Verlust von Niki Lauda. Er war eine wahre Legende unseres Sports und jemand, vor dem ich großen Respekt hatte. Möge er in Frieden ruhen."

Charles Leclerc (Ferrari-Pilot): "Ein sehr trauriger Tag. Ruhe in Frieden, Legende."

Damon Hill (F1-Weltmeister 1996): "Auf Wiedersehen, Niki. Du hast uns allen großartige Lektionen für das Leben und Erinnerungen geschenkt."

Florian König (RTL-Experte): "Einfach nur unendlich traurig. Mach's gut Niki."

DTM (Rennserie): "Niki Lauda war eine der einflussreichsten und legendärsten Figuren im Motorsport. Seine Entschlossenheit zu siegen war beispiellos; seine Erfolge sind unvergesslich. Wir werden ihn sehr vermissen. Wir alle aus der DTM sprechen seiner Familie und seinen Freunden unser tiefstes Mitgefühl aus."

MotoGP (Motorrad-WM-Rennserie): "Wir sind traurig über die Nachricht, dass Niki Lauda gestorben ist. Ein dreimaliger Formel-1-Weltmeister, der Tapferkeit und Brillanz verkörperte. Eine wahre Legende, die den Motorsport veränderte. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und der gesamten Formel-1-Gemeinschaft."

Hermann Tomczyk (ADAC Sportpräsident): "Niki war ein begnadeter Rennfahrer und hat die Formel 1 geprägt wie wenig andere. Er war mit drei Formel-1-WM-Titeln als Fahrer und fünf WM-Titeln als Manager für Mercedes-AMG sowie als Unternehmer in der Luftfahrtbranche außergewöhnlich erfolgreich. Nach seinem Unfall am Nürburgring hat er eine bis dahin nicht gekannte Sicherheitsdebatte in der Formel 1 angestoßen und viel für den Sport geleistet. Niki Lauda war ein besonders bewundernswerter Charakter, ich trauere um eine außergewöhnliche Persönlichkeit des Sports, die viel zu früh von uns gegangen ist."

Sebastian Kurz (Österreichischer Bundeskanzler): "Das ganze Land und die Motorsportwelt trauern um einen ganz großen Österreicher. Niki, du wirst uns fehlen. Persönlich und auch im Namen der Republik möchte ich seiner Frau und seinen Kindern mein tiefstes Mitgefühl aussprechen! Mit Niki Lauda verliert Österreich eine seiner herausragendsten Persönlichkeiten. Die Rennstrecken waren seine Heimat und die Luftfahrt seine Liebe. Und wie kein anderer hat er sich mehrmals ins Leben zurückgekämpft. Er ist ein Vorbild für Mut, Disziplin und Geradlinigkeit."

Alexander Van der Bellen (Österreichischer Bundespräsident): "Ein ganz Großer und Schillernder, ein Idol und ehrgeiziger Kämpfer, der nie aufgegeben hat, ist von uns gegangen. Wie kein anderer hat Niki Lauda unser Bild vom Rennsport, von der Formel 1 geprägt. Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie."

zusammengestellt vom SID und der DPA