Turniere in Nürnberg und Genf

Petkovic will die Spitze angreifen - neuer Anlauf für Zverev

Will das Turnier in Nürnberg gewinnen: Andrea Petkovic.

Will das Turnier in Nürnberg gewinnen: Andrea Petkovic. imago images

Gleich mehrere deutsche Tennisspieler sind heute im Einsatz. Beim WTA-Turnier in Nürnberg sind unter anderem Sabine Lisicki und Andrea Petkovic in der ersten Runde auf Sand gefordert. Beim ATP-Wettbewerb in Genf kämpft der an Position eins gesetzte Alexander Zverev um den Einzug ins Viertelfinale.

Heute wollen ihr einige deutsche Akteurinnen ins Achtelfinale folgen, die gestern nicht antreten konnten. Anna-Lena Friedsam trifft auf die Rumänin Irina-Camelia Begu. Die 25-Jährige konnte zuletzt beim Grand Prix in Stuttgart auf sich aufmerksam machen, als sie an der Seite von Barthel das Doppel-Turnier gewinnen konnte.

Lisicki pocht auf Wiedergutmachung

Sabine Lisicki spielt gegen die an Platz drei gesetze Ajla Tomljanovic. Erst vergangene Woche scheiterte Lisicki im spanischen La Bisbal D'Emporda gegen die ungarische Nummer 290 der Welt Dalma Galfi deutlich mit 1:6, 1:6 und hat dementsprechend etwas gutzumachen. Eine ähnlich schwere Aufgabe steht Laura Siegemund bevor, die auf die an Platz zwei gesetzte Weißrussin Aryna Sabalenka trifft (WTA-Platz elf).

Andrea Petkovic (8) hat mit der türkischen Qualifikantin Cagla Buyukakcay eine vermeintlich einfache Aufgabe. Ihr Ziel ist der Turniersieg: "Ich will noch einmal die Spitze angreifen - wenn's geht." Im Jahr 2013 stand die 31-Jährige schon einmal im Finale des Cups, verlor es aber.

Zverevs nächster Anlauf nach der Pleite in Rom

Alexander Zverev tritt derweil im schweizerischen Genf als Topplatzierter im Achtelfinale auf den Letten Ernests Gulbis - ATP-Platzierung 80. Der 22-jährige Hamburger war in der vergangenen Woche beim Masters in Rom nicht über die erste Runde hinausgekommen. Trotzdem konnte Zverev in der Weltrangliste Platz fünf halten.

kon