Dortmund zahlt keine Ablöse

BVB bedient sich bei Barça: Morey kommt

Mateu Morey

Der Defensivspieler des FC Barcelona läuft zukünftig für Borussia Dortmund auf: Mateu Morey kommt zum BVB. imago images

Morey gilt in Spanien als großes Talent, kam 2015 in die katalanische Talentschmiede "La Masia" und hat sich dort zum spanischen Junioren-Nationalspieler entwickelt. Mit der U 17 gewann er 2017 die Europameisterschaft und mit Barça gewann er 2017/18 die Youth League. Im Sommer 2017 war er auch mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht worden, allerdings wurde daraus nichts. Vor knapp 13 Monaten ereilte ihn jedoch das Verletzungspech: Ein Meniskus- sowie ein Bänderriss im Knie zwangen ihn zu einer mehrmonatigen Pause.

Mittlerweile ist Morey, der wendig, schnell und offensivstark ist, jedoch wieder genesen - und dürfte beim BVB durchstarten wollen. Dennoch dürfte es sich bei dem Wechsel um einen perspektivischen Transfer handeln. Hintergrund ist, dass Achraf Hakimi im Sommer 2020 nach dem Ende seiner Leihe zu Real Madrid zurückkehren wird - der BVB hat keine Möglichkeit, den Rechtsverteidiger zu verpflichten. Im selben Jahr läuft zudem der Vertrag von Lukasz Piszczek aus, der mit dann 34 Jahren - Stand jetzt - seine Karriere beenden möchte. Morey ist daher auch als Vorgriff auf die Zukunft zu sehen, zumal er ablösefrei zu haben ist.

Spielersteckbrief Morey

Morey Mateu

FC Barcelona

Spanien

Spielerprofil
Bundesliga - 34. Spieltag
34. Spieltag

Dortmunder Personalplanungen weit vorangeschritten

Die Verpflichtung des Spaniers ist ein weiteres Puzzlestück in den Dortmunder Personalplanungen, die mit Blick auf die kommende Saison schon sehr weit sind. Moray ist nach Nico Schulz (Hoffenheim) und Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach), bei denen die Vollzugsmeldung noch in dieser Woche erwartet wird, schon der dritte Neuzugang. Bei Julian Brandt (Bayer Leverkusen) deutet vieles darauf hin, dass er diesem Trio folgen wird.

Thomas Hennecke/drm

19

Das sind die Zugänge der Bundesligisten