Die Nationalspielerin unterschreibt bis 2022 in Paris

PSG statt FCB: Däbritz zieht es nach Frankreich

Sara Däbritz

Will in Frankreich den nächsten Karriereschritt wagen: Nationalspielerin Sara Däbritz. picture alliance

"Paris St. Germain ist einer der größten Klubs Europas", sagt Däbritz, die von den Bayern neben acht weiteren Spielerinnen bereits zum Bundesligafinale verabschiedet worden ist: "Der Wechsel ist ein wichtiger Schritt in meiner Karriere." Däbritz war 2015 aus Freiburg nach München gewechselt und entwickelte sich auch in der Nationalmannschaft zu einer festen Größe (neun Tore in 54 Spielen für die DFB-Frauen).

Zinsberger und Roord sind schon weg

Die Mittelfeldspielerin gehört dem deutschen Kader für die WM in Frankreich an, die am 7. Juni startet. In der aktuellen Runde der Frauen-Bundesliga verzeichnete Däbritz 20 Einsätze (13 Treffer) für den FCB. Neben Däbritz haben auch andere Spielerinnen schon ihre Zelte in München abgebrochen: So gaben etwa Österreichs Nationaltorhüterin Ramona Zinsberger und die Niederländerin Jill Roord ihre Wechsel zum FC Arsenal bekannt.

jum/sid

Spielersteckbrief Däbritz
33

Däbritz Sara

Bayern München

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Roord
10

Roord Jill

Bayern München

Niederlande

Spielerprofil
Spielersteckbrief Zinsberger
31

Zinsberger Manuela

Bayern München

Österreich

Spielerprofil
Frauen-Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Wolfsburg
59
2
Bayern München
55
3
1. FFC Turbine Potsdam
42
4
SGS Essen
41
5
1. FFC Frankfurt
34
6
TSG Hoffenheim
33
7
SC Freiburg
26
8
SC Sand
25
9
MSV Duisburg
19
Tabelle Frauen-Bundesliga

24

WM der Frauen: Der deutsche Kader