Elektrisches Micro-Mobil "EZ Pod"

Renault: Aus dem Twizy wird ein Auto

Renault EZ Pod

Studie Renault EZ Pod: Der Zweisitzer fährt elektrisch, autonom und auf Wunsch auch im Konvoi. Hersteller

Wenn überhaupt noch Autos in den Städten der Zukunft unterwegs sind, dann sollen sie elektrisch fahren und autonom. Größere Shuttles, so die Vorstellung, transportieren Fahrgemeinschaften, während für den Individualverkehr kleine Micro-Mobile zuständig sind.

Ein solches Kleinstfahrzeug hat jetzt Renault vorgestellt. Der EZ-Pod beansprucht nur drei Quadratmeter Grundfläche. Unter dem Micro-Car steckt die Technik des Twizy. Anders als das Elektro-Quad platziert der EZ-Pod seine beiden Passagiere aber in einer geschlossenen Kabine - und nicht hintereinander, sondern diagonal gegenüber.

Für den Fall, dass eine größere Gruppe durch die City stromern möchte, gibt es die Möglichkeit, dass sich mehrere EZ-Pods zum Konvoi zusammenschließen.

Neben der Fahrgastvariante hat Renault eine weitere für den Gütertransport auf der "ersten" und der "letzten Meile" entwickelt - sie könnte Ladegut vom City-Frachtzentrum zum Kunden bringen. Und weil er nur sehr langsam fährt, ließe sich der Pod auch in Bereichen mit hohem Fußgängerverkehr einsetzen.

ule