Augsburg: Interessenten aus der Bundesliga

Koo steht vor dem Abschied aus Augsburg

Ja-Cheol Koo

Wird Augsburg wohl wieder verlassen: Ja-Cheol Koo. imago images

Im Januar 2012 kam Ja-Cheol Koo erstmals für eineinhalb Jahre nach Augsburg, im Sommer 2015 kehrte er für die damalige vereinsinterne Rekordablöse von fünf Millionen Euro aus Mainz zurück. Nun kann der Mittelfeldspieler den Verein ablösefrei verlassen. Für Koo gibt es nach kicker-Informationen mehrere Interessenten aus der Bundesliga, zudem sollen ihm Angebote aus Japan und China vorliegen. Der Koreaner würde aber am liebsten in Deutschland bleiben.

Koo, der insgesamt 140 Bundesligaspiele für Augsburg bestritt, hatte bereits vor gut einer Woche nach dem 3:4 gegen Hertha Worte gewählt, die nach Abschied klangen. Damals hatte der 30-Jährige allerdings betont, dass noch keine Entscheidung gefallen sei und er sich weiter in Gesprächen mit FCA-Manager Stefan Reuter befinde. Diese führten in den folgenden Tagen allerdings nicht zu einer Einigung. Bei der 1:8-Blamage in Wolfsburg am 34. Spieltag fehlte Koo wegen Adduktorenproblemen.

Spielersteckbrief Koo

Koo Ja-Cheol

Trainersteckbrief Schmidt

Schmidt Martin

Nach Dong-Won Ji (Mainz) und Konstantinos Stafylidis (Hoffenheim) ist Koo der dritte Spieler, der Augsburg in diesem Sommer ablösefrei verlässt. Trainer Martin Schmidt hatte noch vor vier Wochen betont, dass er die Verträge mit diesen Spielern gerne verlängern und vor allem Koo unbedingt halten möchte. Gelungen ist das dem FCA nicht. Es zeichnet sich immer deutlicher ab, dass es im Augsburger Kader in diesem Sommer einen großen Umbruch geben wird.

David Bernreuther

Transfers 2019: Diese Bundesliga-Wechsel stehen schon fest