Für 2019/20 wird mit über 140 Millionen Euro Umsatz kalkuliert

Hertha: 12,5 Millionen für Spielerverkäufe eingeplant

Hertha BSC

Auch am letzten Spieltag lautstark dabei: Die Fans von Hertha BSC. imago images

Bei den Einnahmen kalkuliert Hertha mit 68 Millionen Euro aus dem TV- und Medien-Bereich. Im Bereich Werbung, Sponsoring und Handel sind 35,2 Millionen Euro veranschlagt. Zudem sieht die Planung Transfereinnahmen von 12,5 Millionen Euro vor. Welche Spieler nach der am Samstag auf Platz 11 abgeschlossenen Saison dem Klub Ablösen bescheren werden, ist noch offen. Den größten Posten auf der Ausgaben-Seite machen die Personal-Ausgaben aus, die mit der neuen Rekordhöhe von 64 Millionen Euro zu Buche schlagen. 53,6 Millionen Euro davon entfallen auf den Lizenzspielerbereich.

Die Zahlen des zum 30. Juni endenden Geschäftsjahres 2018/19 will Schiller Ende des Jahres vorlegen, ebenso den aktuellen Stand der Verbindlichkeiten. Zum Stichtag 30.6.2018 waren die Verbindlichkeiten auf 47,63 Millionen Euro (2017: 37,54 Mio.) angestiegen, diese werden nach Schillers Worten weiter wachsen.

Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
78
2
Borussia Dortmund
76
3
RB Leipzig
66
4
Bayer 04 Leverkusen
58
5
Bor. Mönchengladbach
55
6
VfL Wolfsburg
55
7
Eintracht Frankfurt
54
8
Werder Bremen
53
9
TSG Hoffenheim
51
Tabelle Bundesliga

Ende 2018 hatte der Klub den bisherigen Anteilseigner KKR mit 71,2 Millionen Euro ausgezahlt und die Anteile zurückerworben. Das US-Private-Equity-Unternehmen hatte nach dem Einstieg 2014 anfangs 9,7 Prozent der Anteile der Hertha BSC GmbH & Co KGaA gehalten und diese Marge in zwei Schritten auf zuletzt 12,79 Prozent gesteigert. Vordringliches Motiv des Rückkaufs war es, dass sich Hertha damit in einer besseren Position für die seit Jahren laufende Suche nach einem Groß-Investor wähnt. Aktuelle Neuigkeiten hatte Schiller nicht im Gepäck, betonte aber: "Es ist im Markt gut aufgenommen worden, dass Hertha BSC wieder 100 Prozent seiner Anteile hält."

Steffen Rohr

19

Das sind die Zugänge der Bundesligisten