Nun doch Verlängerung mit Audi?

Bayern-Deal mit BMW geplatzt

BMW-Zentrale in München

BMW steigt aus: Die Zusammenarbeit mit dem FC Bayern ist offenbar vom Tisch. imago images

Wie die Münchner am Samstagabend bekanntgaben, hat der FC Bayern Vertretern von BMW mitgeteilt, "dass er aufgrund fehlender Vertrauensbasis die Gespräche über eine mögliche Sponsorpartnerschaft abbricht". Diese Treffen fand laut Klub bereits am 8. Mai statt. "Über die Gründe für diese Entscheidung möchte der FC Bayern derzeit Stillschweigen bewahren", hieß es in der Erklärung. Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet.

Eigentlich war von den Bayern vorgesehen, dass BMW als Sponsor im Fußball und im Basketball bei den Bayern einsteigt und Audi ablöst. Genannt wurde eine Vereinbarung über zehn Jahre mit einem Gesamtvolumen von geschätzten 800 Millionen Euro - eine Summe, die Bayern-Präsident Uli Hoeneß jedoch dementierte - und eine Übernahme der Audi-Anteile von 8,33 Prozent an der FC Bayern München AG.

Bundesliga - 34. Spieltag
34. Spieltag
Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
78
2
Borussia Dortmund
76
3
RB Leipzig
66
4
Bayer 04 Leverkusen
58
5
Bor. Mönchengladbach
55
6
VfL Wolfsburg
55
7
Eintracht Frankfurt
54
8
Werder Bremen
53
9
TSG Hoffenheim
51
Tabelle Bundesliga

Allerdings wollte BMW im Fußball-Bereich nicht bis zum Ende des mit Audi bis 2025 laufenden Vertrages warten. Jedoch stießen die Bayern hier auf Granit. Bram Schot, seit Jahresbeginn der Audi AG, kündigte an, den Vertrag aussitzen zu wollen - und gab seinerseits ein Angebot zu deutlich verbesserten Konditionen (kolportiert werden 60 Millionen Euro pro Jahr plus Nebenleistungen) für zwölf Jahre ab. Insgesamt addierte sich das Angebot auf eine Milliarde Euro.

sam