Das Innenverteidiger-Talent hat schon unterschrieben

Bis 2021: Baak verlängert bei Hertha

Florian Baak

Hat die Wechselgedanken verworfen und bleibt bei Hertha: Florian Baak. imago

Baak, der seit 2005 bei Hertha alle Nachwuchsteams durchlief und 2018 deutscher A-Jugend-Meister wurde, hatte zuletzt mit dem Gedanken geliebäugelt, den Klub zu verlassen. Wie der - in dieser Saison allerdings lange verletzte - Mittelfeldmann Kade auch hätte sich der bullige Abwehrspieler mehr Chancen bei den Profis erhofft. In dieser Saison wurde er im Heimspiel gegen Mainz (2:1) Anfang März in der Nachspielzeit eingewechselt, insgesamt stehen für Baak bislang drei Bundesliga-Einsätze in der Bilanz.

Ante Covic, der zur kommenden Saison Pal Dardai als Trainer der Bundesliga-Mannschaft ablöst, gilt als Fürsprecher Baaks. Unter Covic, der am Samstag mit der Partie bei Optik Rathenow seinen Ausstand als U-23-Trainer gibt, kam Baak in der laufenden Saison auf 20 Regionalliga-Einsätze (drei Tore).

Spielersteckbrief Baak
29

Baak Florian

Hertha BSC

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten Hertha BSC

Gründungsdatum25.07.1892

Mitglieder36.050

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin

Internetwww.herthabsc.de

Vereinsinfo

Baaks Verlängerung könnte Einfluss haben auf die Transferaktivitäten der Berliner in der Innenverteidigung. Noch nicht öffentlich kommuniziert, aber längst unter Dach und Fach ist der Zugang des belgischen Nationalspielers Dedryck Boyata (28). Der Abwehrspieler kommt ablösefrei von Celtic Glasgow und erhält nach kicker-Informationen in Berlin einen Vertrag bis 2022. Mit Boyata, Baak, Karim Rekik (24), Niklas Stark (24) und Jordan Torunarigha (21) stehen damit für die neue Saison fünf Innenverteidiger unter Vertrag.

Starks Klausel

Fabian Lustenberger (31) verlässt Hertha und wechselt zum Schweizer Meister Young Boys Bern, Derrick Luckassen (23) kehrt nach einem enttäuschenden Leih-Jahr zu seinem Stamm-Verein PSV Eindhoven zurück. Ein weiterer Berliner Transfer fürs Abwehrzentrum wäre wohl nur dann nötig, wenn U-21-Europameister Stark geht. Eine entsprechende Klausel, die für 25 Millionen Euro gezogen werden kann, erlaubt ihm nach dieser Saison den Ausstieg aus seinem bis 2022 laufenden Vertrag.

Steffen Rohr