Darmstadt: Trainingsauftakt am 17. Juni

HSV-Interesse? Kein Kommentar von Grammozis

Dimitrios Grammozis

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis vermied am Freitag Aussagen zum HSV. imago images

Im Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen den FC Erzgebirge Aue geht es für den SV Darmstadt 98 sportlich um nicht mehr allzu viel. Tabellarisch ist für die Südhessen noch Rang zehn drin; im Falle eines Remis' oder Heimsiegs im "blumigen" Vergleich der Lilien gegen die Veilchen blieben die 98er unabhängig vom Ausgang der Partie zwischen Bochum und Union Berlin mindestens Elfter. Spannender scheint aktuell die Frage, ob der Hamburger SV seine Fühler nach Dimitrios Grammozis ausgestreckt hat. Darmstadts Trainer trug am Freitag nicht zur Aufklärung bei.

"Ich habe mir vorgenommen, solche Sachen nicht zu kommentieren", sagte Grammozis. "Jeder weiß aber, dass ich mich in Darmstadt sehr wohl fühle." Auch zur Frage, ob der HSV, der sich nach dem Duisburg-Spiel von Coach Hannes Wolf trennen wird, ihn überhaupt einmal kontaktiert habe, gab Grammozis keinen Kommentar ab. Vertraglich hat sich der 40-Jährige bis Juni 2020 an die Lilien gebunden.

2. Bundesliga - 34. Spieltag
34. Spieltag
2. Bundesliga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Köln
63
2
SC Paderborn 07
57
3
1. FC Union Berlin
57
4
Hamburger SV
56
5
1. FC Heidenheim
55
6
Holstein Kiel
49
7
Arminia Bielefeld
49
8
Jahn Regensburg
49
9
FC St. Pauli
49
Tabelle 2. Bundesliga
Trainersteckbrief Grammozis

Grammozis Dimitrios

SV Darmstadt 98

Griechenland

Trainersteckbrief

Palsson zu Trainingspause gezwungen

Am Sonntag gegen Aue wünscht sich Grammozis derweil einen schönen Ausklang mit den Fans, die nach dem 0:3 in Ingolstadt trotz der weitgehenden Bedeutungslosigkeit der Partie recht enttäuscht gewesen waren. Eventuell fehlen wird Victor Palsson - den isländischen Nationalspieler plagen schon länger Achillessehnen-Beschwerden, die ihn in den vergangenen Tagen zur Trainingspause zwangen. Die Doppel-Sechs im Darmstädter 4-2-3-1-System dürften entsprechend Yannick Stark und Christoph Moritz bilden.

Nach der Begegnung gegen Aue trennen sich die Wege fürs Erste. Für den Großteil der Mannschaft gibt es ein Wiedersehen am 17. Juni: Dann ist beim SV 98 Trainingsauftakt zur Zweitliga-Saison 2019/20.

Jens Dörr

Alle Transfers der 2. Bundesliga