Neuer Klub des Österreichers ist nicht bekannt

Budgeteinsparungen: Zwickau lässt Antonitsch ziehen

Nico Antonitsch

Verlässt den FSV Zwickau: Nico Antonitsch. imago images

Für den gebürtigen Wiener geht nach zwei Jahren eine "besondere Zeit" zu Ende. Laut Klubangaben erfolgt dieser Schritt einvernehmlich. "Natürlich bin ich traurig, wenn ich daran denke, dass am Samstag mein letztes Heimspiel ist. Ich habe die Zeit genossen."

Laut Toni Wachsmuth, der aktuell noch Antonitsch' Teamkollege ist, nach der Saison aber die Rolle des Sportdirektors übernimmt, hätten am Ende "Budgeteinsparungen sowie die U-23-Regel mitunter zu schweren Entscheidungen in der Kaderplanung geführt."

Spielersteckbrief Antonitsch
35

Antonitsch Nico

FSV Zwickau

Österreich

Spielerprofil

Die ersten Mannschaften sind in der 3. Liga gemäß der U-23-Regelung dazu verpflichtet, zu jedem Spiel mindestens vier Spieler auf dem Spielberichtsbogen anzuführen, die für eine DFB-Auswahl spielberechtigt sind und am 1. Juli der jeweiligen Spielzeit das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für die Vereine ist diese Regel, durch die der DFB die Nachwuchsförderung weiter in den Fokus rücken möchte, vor allem zu Saisonbeginn bei der Zusammenstellung des Kaders von enormer Bedeutung, da sie hier bereits darauf achten müssen, dass sie auch genügend U-23-Spieler unter Vertrag haben.

Dennoch kommt dieser Schritt etwas überraschend: Antonitsch, der am Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen Münster sein 67. Pflichtspiel (sieben Tore) für die Sachsen bestreiten könnte, wusste in den letzten beiden Jahren mit konstanten Leistungen (kicker-Notenschnitt: 3,02) zu überzeugen.

Für welchen Klub der 27-Jährige ab der kommenden Spielzeit aufläuft, ist noch nicht bekannt.

tow

Tabellenrechner 3.Liga