StarLadder lädt nach Kiew ein

WCS Spring: Meilenstein für BlizzCon-Teilnahme

Kiew ist nach langer Zeit mal wieder Austragungsort eines bedeutenden StarCraft II-Turniers.

Kiew ist nach langer Zeit mal wieder Austragungsort eines bedeutenden StarCraft II-Turniers. StarLadder

Derartig wichtige StarCraft II-Turniere sind in der Ukraine eine Seltenheit - nun macht Blizzard das in Kooperation mit StarLadder möglich. Der osteuropäische Turnierveranstalter ist über viele eSport-Titel hinweg bekannt und übernimmt die Organisation für das erste große WCS-Event des Jahres. Bereits vor gut einem Monat startete die WCS-Saison offiziell. Die eher im kleineren Rahmen aufgezogene WCS Winter fand größtenteils online statt und war so etwas wie der Appetitanreger für die kommenden WCS-Stopps.

Das Ziel der stärksten SC II-Spieler ist wie jedes Jahr klar definiert: die BlizzCon. Die findet zwar erst im November statt, trotzdem werfen schon jetzt die dortigen Global Finals ihre Schatten voraus. Wer in der Ukraine ordentlich abschneidet, spielt sich in eine gute Ausgangsposition für den Kampf um die Plätze der Endrunde.

Fünf Deutsche in Kiew

Zu den Topfavoriten gehört einmal mehr Joona 'Serral' Sotala. Der amtierende Weltmeister ist zwar nicht in derselben Verfassung wie im vergangenen Jahr, aber durch seine enorme Qualität trotzdem der heißeste Kandidat auf den Titel. Schwächen offenbarte er jüngst in der WCS Winter. Der blutjunge Italiener, Riccardo 'Reynor' Romiti, schlug den Finnen dort im Finale und ist auch deshalb selbst ein Anwärter auf den ersten Platz. Romiti ist gerade einmal 16 Jahre alt, steht aber den RTS-Routiniers in nichts nach.

Auch die deutschen StarCraft II-Profis haben die Qualität, eine Top-Platzierung zu erreichen. Mit Tobias 'ShoWTimE' Sieber, Gabriel 'HeroMarine' Segat und Julian 'Lambo' Brosig spielen drei Profis in Kiew, denen auch ein Finaleinzug zuzutrauen wäre. Gezockt wird im üblichen WCS-Format. Das bedeutet, es gibt drei Gruppenphasen mit anschließender K.o.-Runde. Eine Reihe an Spielern, darunter auch 'ShoWTimE', überspringen aufgrund von guten Leistungen in einem Vorentscheid die ersten beiden Gruppenphasen und müssen erst im dritten Durchgang Maus und Tastatur in die Hand nehmen. Die Partien starten am Freitag bereits um 13:15 Uhr und werden live auf Twitch übertragen.

Lars Becker